Full text: Arbeit & Wirtschaft - 1966 Heft 06 (06)

L
c
il
.>
v-
V
1
ti
m
�x
Dieses Atelier eines russischen Bildhauers
zeigt den sozialistischen Realismus in vollem
Prunk. Auf dem 23. Parteitag �machte sich
der h�rtere Kurs vor allem in den kultur�
politischen Ausf�hrungen bemerkbar ..."
(Zu unserem Artikel �Neue Probleme der
Sowjetunion" in diesem Heft.)
ledaktionskomitee: Philipp Rieger, Paul �lau, Franz
lorkowetz, Fritz Klenner, Eduard M�rz, Kurt Pilz,
'heodor Prager, Romuald Riedl, Franz Senghofer, Alfred
tr�er, Maria Szecsi.
ledaktion: Wien I, Hohenstaufengasse 10, Tel. 63 3711.�
edaktionelle Leitung: Paul Blau. � Rubriken: Eva Prei�
Gewerkschaftliche Rundschau), Maria Szecsi (Wirt-
chaftsrundschau), Franz Mrkvicka (Der Jugendfunk-
on�r), Eva Prei� (Frauenarbeit � Frauenrecht), Ro-
ert Stern (Bildung und Kultur), Kurt Link (B�cher),
red Duval (Internationale Umschau), Alwis Kalau�
er (Man kann nicht alles wissen). �Winfried Bruckner.
- Gestaltung: Max Prechtl
igent�mer und Herausgeber: �sterreichischer Arbeiter�
ammertag, Wien IV, Prinz-Eugen-Stra�e 20-22, und
�sterreichischer Gewerkschaftsbund, Wien I, Hohen�
staufengasse 10-12. � Verantwortlicher Redakteur: Maria
Szecsi, Wien IV, Prinz-Eugen-Stra�e 20-22. � Verleger,
Auslieferung und Umschlagdruck: Reise- und Versand�
buchhandlung des �sterreichischen Gewerkschaftsbun�
des, Wien III, Rennweg 1. � Druck des Innenteiles:
Druck- und Verlagsanstalt �Vorw�rts� AG, Wien V,
Rechte Wienzeile 97.
Bestellungen f�r �Arbeit und Wirtschaft� an Reise- und
Versandbuchhandlung des �sterreichischen Gewerk�
schaftsbundes, Wien III, Rennweg 1, Tel. 72 21 61. �
Einzelnummer 6 Schilling; Jahresabonnement 50 Schil�
ling; Halbjahresabonnement 25 Schilling. F�r Studen�
ten und Pensionisten erm��igtes Jahresabonnement
36 Schilling. Portozuschlag 5 Schilling pro Jahr.
Die in der Zeitschrift �Arbeit und Wirt�
schaft� wiedergegebenen Artikel re�
pr�sentieren nicht notwendigerweise
die Meinung der Redaktion; jeder Autor
tr�gt die Verantwortung f�r seinen
Beitrag. Es ist nicht die Absicht der
Redaktion, die vollst�ndige �berein�
stimmung allerMitarbeiter zu erzielen;
sie sieht vielmehr in einer Vielfalt der
Meinungen die Grundlage einer frucht�
baren geistigen Auseinandersetzung.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.