Full text: Arbeit & Wirtschaft - 1967 Heft 01 (01)

congresRE BLIC rf-i- PHI ES
— - - <• ,rv
*
"I
m
%»
;
Präsident Lyndon B. Johnson und der Regierungschef von Südvietnam,
Marschall Cao Ky (im Bild links),mit anderen Teilnehmern der Manila-
Konferenz im Oktober des Vorjahres.
(Zu dem Artikel „Der Krieg in Vietnam und die politische und mora¬
lische Isolierung Amerikas" von Gunnar Myrdal.)
Redaktionskomitee: Philipp Rieger, Paul Blau, Franz
Borkowetz, Fritz Klenner, Eduard März, Kurt Pilz,
Theodor Prager, Romuald Riedl, Franz Senghofer, Alfred
Ströer, Maria Szecsi.
Redaktion: Wien I, Hohenstaufengasse 10, Tel. 63 3711.—
Redaktionelle Leitung: Paul Blau. — Rubriken: Eva Preiß
(Gewerkschaftliche Rundschau), Maria Szecsi (Wirt¬
schaftsrundschau), Franz Mrkvicka (Der Jugendfunk¬
tionär), Eva Preiß (Frauenarbeit — Frauenrecht), Ro¬
bert Stern (Bildung und Kultur), Kurt Link (Bücher),
Fred Duval (Internationale Umschau), Alwis Kalau-
ner (Man kann nicht alles wissen). —Winfried Bruckner.
— Gestaltung: Max Prechtl
Eigentümer und Herausgeber: Österreichischer Arbeiter¬
kammertag, Wien IV, Prinz-Eugen-Straße 20-22, und
Österreichischer Gewerkschaftsbund, Wien I, Hohen¬
staufengasse 10-12. — Verantwortlicher Redakteur: Maria
Szecsi, Wien IV, Prinz-Eugen-Straße 20-22. — Verleger,
Auslieferung und Umschlagdruck: Reise- und Versand¬
buchhandlung des Österreichischen Gewerkschaftsbun¬
des, Wien III, Rennweg 1. — Druck des Innenteiles :
Druck- und Verlagsanstalt »Vorwärts« AG, Wien V,
Rechte Wienzeile 97.
Bestellungen für »Arbeit und Wirtschaft« an Reise- und
Versandbuchhandlung des Österreichischen Gewerk¬
schaftsbundes, Wien III, Rennweg 1, Tel. 72 21 61. —
Einzelnummer 6 Schilling; Jahresabonnement 50 Schil¬
ling; Halbjahresabonnement 25 Schilling. Für Studen¬
ten und Pensionisten ermäßigtes Jahresabonnement
36 Schilling. Portozuschlag 5 Schilling pro Jahr.
Die in der Zeitschrift »Arbeit und Wirt¬
schaft« wiedergegebenen Artikel re¬
präsentieren nicht notwendigerweis«
die Meinung der Redaktion; jederAutor
trägt die Verantwortung für seinen
Beitrag. Es ist nicht die Absicht der
Redaktion, die vollständige Überein¬
stimmung allerMitarbeiter zu erzielen;
sie sieht vielmehr in einer Vielfalt der
Meinungen die Grundlage einer frucht¬
baren geistigen Auseinandersetzung.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.