FMA (Finanzmarktaufsicht) Otto-Wagner-Platz 5 1090 Wien Ihr Zeichen Unser Zeichen Bearbeiter/in Tel 501 65 Fax 501 65 Datum FMA- LE0001.210/0 010-INT/2019 BAK/KS- GSt/Pr/MS Christian Prantner DW 12511 DW 12693 23.09.2019 Entwurf einer VO mit der die Lebensversicherung Informationspflichtenverordnung 2018 geändert wird – LV-InfoV 2018 Die Bundesarbeitskammer (BAK) bedankt sich für die Übermittlung des Entwurfs und nimmt dazu wie folgt Stellung. Beim Angebot von Lebensversicherungen sind verständliche, aussagekräftige Informationen wichtig. Die von der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) erlassene Informationsverordnung ist deswegen wichtig, weil sie auch vorsieht, dass die Prämie einer Lebensversicherung in ihren Bestandteilen aufzuschlüsseln ist: Dadurch wird KonsumentInnen ersichtlich, wie hoch der jeweilige Anteil der veranlagten Prämie (Sparanteil), wie hoch der Anteil der Versicherungssteuer, der Risikoprämie (die den Todesfall abdeckt) und der Kostenanteil (Inkasso-, Verwaltungs- und Abschlusskosten) ist. Diese Anteile sind in Prozent an der Prämiensumme anzugeben. Es ist zu begrüßen, wenn der Korridor, der die möglichen Ertragsszenarien abbildet, im negativen Bereich erweitert wird. Es zeigt die Praxis, dass Performance- oder Ertragskennzahlen in erheblichem Ausmaß negativ sein können. Die BAK regt allerdings einige Verbesserungen im Rahmen der Lebensversicherung Informationspflichten-Verordnung an, um die Verständlichkeit und Aussagekraft der Informationen weiter zu erhöhen: