Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung Minoritenplatz 5 1010 Wien Ihr Zeichen Unser Zeichen Bearbeiter/in Tel 501 65 Fax 501 65 Datum 2021-0.172.865 BP Elke Larcher DW 12887 DW 142887 05.05.2021 Bundesgesetz über Grundsätze betreffend die fachlichen Anstellungserforder- nisse für Kindergärtnerinnen u Erzieher Die Bundesarbeitskammer (BAK) bedankt sich für die Übermittlung des Entwurfs und nimmt dazu wie folgt Stellung. Inhalt des Entwurfs: Der vorliegende Entwurf sieht die gesetzliche Verankerung eines Aufbaulehrganges für Quer- einsteiger/-innen im Bereich der Elementarpädagogik im Umfang von 60 ECTS vor. Die Be- rufsbezeichnung von Kindergärtner/-innen soll auf Elementarpädagog/-innen geändert wer- den. Sowohl die Änderung der Berufsbezeichnung als auch die Möglichkeit des Quereinstiegs wird von der Bundesarbeitskammer begrüßt. Zu den wesentlichen Bestimmungen des geplanten Entwurfs: • Ein Aufbaulehrgang für Quereinsteiger/-innen im Bereich der Elementarpädagogik im Um- fang von 60 ECTS soll gesetzlich verankert werden. Die Bundesarbeitskammer begrüßt die Bestrebung, Möglichkeiten für Quereinsteiger/-innen zu schaffen, den Beruf „Elementarpäd- agoge/-in“ zu ergreifen. Allerdings wirft die Konstruktion dieser Weiterbildung als Hochschul- lehrgang einige Probleme bezüglich der sozialen Durchlässigkeit auf: Um Interessierte in allen Lebenslagen anzusprechen, muss dieser Lehrgang auf jeden Fall von Hochschul- und Lehr- gangsgebühren befreit sein. Die Konstruktion als Hochschullehrgang schließt den Anspruch auf Studienförderung (Studienbeihilfe, Selbsterhalter/-innenstipendium) aus. • Zur Qualitätssicherung in der Elementarpädagogik soll gewährleistet werden, dass der Auf- baulehrgang für Quereinsteiger/-innen im Bereich der Elementarpädagogik ausreichend Pra-