Bundesinnung der Kunsthandwerke Bundessparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Österreich Wiedner Hauptstraße 63 1045 Wien E-Mail: diekunsthandwerke@wko.at Ihr Zeichen Unser Zeichen Bearbeiter/in Tel 501 65 Fax 501 65 Datum - WP-GSt/Au/Kl Sonja Auer-Parzer Markus Schüller DW 12311 DW 13106 DW 142311 DW 143106 22.04.2022 Verordnung der Bundesinnung der Kunsthandwerke über die Meisterprüfung für das Handwerk Gold- und Silberschmiede (Gold- und Silberschmiede- Meisterprüfungsordnung) Die Bundesarbeitskammer (BAK) bedankt sich für die Übermittlung des Regelungsentwurfs, mit dem eine Überarbeitung und Neufassung der Prüfungsordnung für die Gold- und Silberschmiede-Meisterprüfung vorgenommen werden soll. Zusammenfassung: ? Begrüßt wird das im Entwurf enthaltene Modul 4 (obligatorische AusbilderInnen- prüfung). ? In § 3 Absatz 5 regt die BAK Ergänzungen zur Auflistung von anrechenbaren Ausbildungen an (zB Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweige „Gold- und Silberschmiede, Juweliere und Modeschmuckerzeuger“ oder „Schmuck und Objekt“). ? Da jedenfalls sichergestellt werden soll, dass die zukünftigen Gewerbetreibenden auch die für den Gewerbebetrieb relevanten arbeitsrechtlichen Kenntnisse aufweisen können, wäre die Prüfungsregelung auch dahingehend zu ergänzen. Zu dem Vorbringen im Konkreten: Anrechnungsbestimmungen (§ 3 Absatz 5 des Entwurfs) Die Anrechnungsbestimmungen zum Modul 1 Teil A und Modul 2 Teil A der Meisterprüfung (Prüfarbeit bzw Fachgespräch auf Niveau der Lehrabschlussprüfung) werden begrüßt. Im AMS-Berufslexikon werden beim Lehrberuf „Gold- und Silberschmied/in und Juwelier/in“ in der Kategorie vergleichbare Schulen die Fachschule für Kunsthandwerk (Ausbildungszweige „Gold- und Silberschmiede, Juweliere und Modeschmuckerzeuger“ oder „Schmuck und