IV. Verbesserungen auf dem. Gebiet der Emissionskon .. trolle und Erweiterung des Kreises der emissionsf"ahigen Unternehmungen sowie Empfehlung an die Kredit .. institute �ber die Investitionskredidlnanzierung A. Vorbemerkung 56 Der Kapitalmarkt wird heute noch �berwiegend von der �ffent- lichen Hand und von der Energiewirtschaft in Anspruch genom- men. Der Kreis der emissionsf�higen Unternehmungen ist in An- betracht der Gr��enstruktur der �sterreichischen Unternehmungen relativ klein. Emissionen von Wirtschaftsunternehmungen waren bisher relativ selten. Eines der Hauptziele der vom Beirat vorge- schlagenen kapitalmarktpolitischen Ma�nahmen ist es, den Kapi- talmarkt im engeren Sinn f�r die Unternehmungen der gewerblichen Wirtschaft mehr und mehr zu erschlie�en. 57 Neben dem Kapitalmarkt ist aber auch ein Ausbau der institutio- nellen Investitionskreditfinanzierung notwendig. Einem Spezial- institut f�r Investitionsfinanzierungen k�me immer nur eine er- g�nzende Funktion zum bestehenden Kreditapparat zu, da die gesamte institutionelle Investitionskreditfinanzierung nie ausschlie�- lich von einem Sonderinstitut durchgef�hrt werden kann. Deshalb ist im Interesse eines gesunden Wettbewerbes und der Erfassung aller zur Verf�gung stehenden l�ngerfristig verleihbaren Mittel die verst�rkte Investitionskreditfinanzierung des gesamten Kreditappa- rates erforderlich, nicht zuletzt auch deshalb, damit keine Finan- zierungsl�cken entstehen. B. Empfehlung 58 Nachdem im Rahmen der Wachstumsgesetze alle Anleiheemittenten mit Bezug auf die steuerliche Beg�nstigung des Erwerbs festverzins- licher Wertpapiere gleichgestellt wurden und die Wertpapiersteuer abgeschafft wurde, wird den emissionsf�higen Unternehmungen der Zugang zum Rentenmarkt wesentlich erleichtert. Ber�cksich- tigt man noch, da� die Zahl der emissionsf�higen Unternehmungen voraussichtlich zunehmen wird, dann sind in steigendem Ausma� auch Anleiheemissionen der gewerblichen Wirtschaft zu erwarten. Diese kapitalmarktpolitisch angestrebte Entwicklung sollte auch durch eine entsprechende Genehmigungspraxis des Bundesministe- 27