Jahr gerechnet werden. Dies ist jedoch beträchtlich weniger als der Durchschnitt der letzten Jahre. Unter der Annahme mittelfristig konstanter Einkommensverteilung am Volkseinkommen, dessen Wachstum sich nach Abzug der Ab- schreibungen und der indirekten Steuern (minus Subventionen) vom Brutto-Inlandsprodukt mit jährlich 51/2% ergibt, ist auch mit einem jährlichen Zuwachs der Lohn- und Gehaltssumme um diesen Pro- zentsatz zu rechnen. Die für den privaten Konsum nutzbare Kauf- kraft ergibt sich damit in der Größenordnung von 23/4%, wobei eine den bisherigen Erfahrungen entsprechende Steueranpassung ange- nommen wird. Gegenüber der Basisprognose des Wifo zeigt die Annahme niedri- gerer Ölpreise tiber den gesamten Prognosezeitraum überraschend geringe Effekte. Die nominelle Wachstumsrate des Brutto-Inlands- produkts bleibt unverändert, höheres Wachstum wird durch geringere Inflation ausgeglichen. Die Beschäftigungslage erscheint insgesamt günstiger, wenngleich nicht grundlegend verändert. Die Dynamik der inländischen Nachfrage wird stärker, der Außenbeitrag real relativ geringer, ohne jedoch Passivierungstendenzen in der Leistungsbilanz mit sich zu bringen. Abgesehen von den direkten und indirekten Effekten der Ölverbil- ligung geht auch die hier verwendete Variante der mittelfristigen Pro- gnose von einer gewissen Strukturskepsis aus, indem sie längerfristig relativ zurückbleibende österreichische Exportpreise impliziert. Dies entspricht der Auffassung, daß bis zur Überwindung der Strukturpro- bleme in wichtigen Sektoren, vor allem der österreichischen Industrie, noch einige Jahre verstreichen dürften. Daraus ergeben sich als Rahmendaten für die Budgetvorschau für die Jahre vom Basisjahr 1986 bis 1990 folgende Werte: Durchschni[diche jährliche V c[lInde- r'unK in % 1986/90 Brutto-Inlandsprodukt, nominell. . .. _ 6 Brutto-Inlandsprodukt, real __ _. __. . . . . . . 2)/~ Beschäftigte _ . . . . . . . . . . . . . 1/1 Arbeitslosenrate (1986: 4'9%) Endwert 1990: .. _. _........... . ..... 51/~ Lohn- und Gehaltssumme, nominell . . . . . . . 51/1 Deflator des privaten Konsums _. _ _ 3 20