ist, ist verboten) konzipierten Devisengesetz hat die OeNB Kundma- chungen über Rechtsgeschäfte hinsichtlich laufender Transaktionen und des Kapitalverkehrs erlassen (Kundmachung DE 1 bis DE 12/82 vom 29. 6. 1982). Zu unterscheiden sind vorweg Deviseninländer und ~ausländer, wobei die Vorschriften gegenüber Devisenausländern als "liberal" qualifiziert werden. In den Kundmachungen sind Rechtsgeschäfte mit genereller Bewilligung und mit genereller Zusage der Bewilligung enthalten. Daruber hinaus gibt es Einzelbewilligungen auf Grund des Devisengesetzes. Kreditunternehmungen haben im Vergleich zu Nichtkreditunternehmungen einen Sonderstatus. Auch die Versiche~ rungsunternehmen haben hinsichtlich ihrer Fremdwährungsprämien- einnahmen eine gewisse Sonderstellung. Diese können im Ausland und bei ausländischen Banken angelegt werden. Am wenigsten liberal werden Kapitalexporte von inländischen Wirtschaftsunternehmen und Privaten gestaltet, wobei nur ein einzi- ger Bereich, nämlich der Erwerb ausländischer Wertpapiere - unter den Auflagen: Depotpflichti), nur über inländische Devisenhändleri), keine Termingeschäfte -, generell bewilligt ist. Die Kundmachung (DE 12/82) betreffend Kapitalverkehr mit Mit- gliedsstaaten unterscheidet zwischen dem Kapitaltransfer in das Aus- land und dem Kapitaltransfer in das Inland. Für den Kapitaltransfer ins Ausland sagt die OeNB bei Vorlage eines entsprechenden Antrages unter anderem folgende Bewilligun- gen zu: Gewährung von Darlehen an ausländische Unternehmungen Gewährung von kommerziellen Krediten, Investitionskrediten und von Krediten gegen hypothekarische Sicherstellung im Inland oder in Mitgliedsstaaten an Ausländer Erwerb von Anteilsrechten an ausländischen Unternehmungen. Hinsichtlich des Kapitaltransfers in das Inland mittels Übernahme von Geldverpflichtungen durch Inländer gegenUber Ausländern sieht die Notenbank bei Vorliegen entsprechender Anträge Bewilligungen im wesentlichen nur für außenwirtschaftlich (Import - Export) abge- sicherte Geschäfte sowie für Investitionskredite von Erzeugerbetrie- ben vor. Ferner ist auch noch die Darlehensgewährung durch auslän- dische Verwandte an Inländer möglich. Eine besondere Stellung kommt den inländischen Kreditunterneh- I) Gilt nicht für Versicherungen! 139