3.1.3. Informelles Verwaltungshandeln . . . . . . . .. 172 3.2. Überlegungen zur Umweltsehutzeffizienz von Geboten und Verboten 172 3.2.1. Allgemeines. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 172 3.2.2. Sofortmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 173 4. Zivilrechtliche und zivilrechtsnahe Umweltschutzmaßnahmen 174 4.1. Haftungsbestimmungen des Zivilrechtes 174 4.1.1. Das Nachbarrecht des ABGB. ... .. . . .. .. 174 4.1.2. Das Wasserrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 176 4.1.3. Forstsch1idliche Luftverunreinigungen . . . .. 177 4.1.4. Sonstige umweltrelevante Sonderregeln ... 178 4.2. Kompensationszahlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 178 5. Umweltstrafrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 181 5.1. Vorbemerkung............................. 181 5.2. Die umweltrelevanten Bestimmungen des StGB .. 182 5.3. Sonderprobleme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 184 5.3.1. Juristische Personen.... .. . ... ... ... . .. 184 5.3.2. Zur Verantwortlichkeit von Staatsorganen fUr eine Mitwirkung an Umweltbeeintr1ichtigungen 185 6. Umweltpolitische Kooperationslösungen - Absprachen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 185 7. Neuere (insbesondere US-amerikanische) marktmäßige Umweltkontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 188 7.1. Marktwirtschaftliche Effizienzvorteile von Marktprozessen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 188 7.1.1. Marktprozesse verwerten versteuertes Wissen. . . . . . . . .. .... . . . . . . . ..... . . .. 188 7.1.2. Marktprozesse schaffen Anreizeffekte .... 189 7.1.3. Marktprozesse können Kontrollkosten sparen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 189 7.2. US-amerikanische marktwirtschaftliche Instrumente 190 7.2.1. Kontrollierter Umwelthandel und Ausgleiehspolitik ("offset policy") . . . . . . .. 190 7.2.2. "Blasen"- oder Glockenpolitik (bubble poliey) 191 7.2.3. Umweltbanken 192 9