o Flächenwidmungspläne könnten durch Landschaftsgestaltungs- pläne ergänzt werden, letztere sollten in Österreich gesetzlich vorgeschrieben werden. o Bei der Erstellung bzw. Abänderung von Raumordnungsplänen und Flächenwidmung~plänen durch die Hoheitsverwaltung sollte in verstärktem Ausmaße auch nach Umweltschutzgesichtspunkten vorgegangen werden. Besonders im Bereich der Grenze zwischen einer Industriezone und einem Wohngebiet kommt es im ver- stärkten Ausmaß immer wieder zu Unstimmigkeiten zwischen den Unternehmen und der neuzugezogenen Bevölkerung. Dem soll durch die Flächenwidmungspläne vorgebeugt werden. o Die örtliche Raum- und Verkehrsplanung soll verstärkt Rücksicht auf Lärmprobleme nehmen. o Eine ausreichende Bevölkerungsdichte zur Landschaftspflege sollte auch in entsiedlungsgefährdeten Gebieten angestrebt wer- den. 2.1.2. Emissions- und Immissionsschutz o Die Immissionen besonders belasteter Gebiete sind zu erfassen und Sanierungspläne zu erstellen. Diese Sanierungspläne sollen Art und Umfang der Belastungen sowie deren Verursacher fest- stellen und Maßnahmen zur Verminderung der Belastungen fest- legen. Bei der Bewältigung der Finanzierungsaufgaben in diesem Zusammenhang sollte dem Umweltfonds eine wichtige Rolle zu- kommen. Unter Umständen sind auch neue Finanzierungsformen zu suchen. o Als Grundlage der Luftreinhaltepolitik ist ein bundesweiter Emis- sionskataster für alle relevanten Schadstoffe zu erstellen (gegen- wärtig existieren solche Planungsgrundlagen nur punktuell). Für die Ermittlung von rechtsverbindlichen Emissions- und Immis- sionswerten wird die Einführung von verbindlichen Meßverfahren und die Eichpflicht für die einschlägigen Meßgeräte vorgeschla- gen. Es ist ein flächendeckendes Netz dauerregistrierender Luft- meßstationen zu installieren, die Meß- und Auswertungskriterien sind zu vereinheitlichen, die Meßergebnisse sind offenzulegen. Besonderer Bedacht ist darauf zu legen, daß eine ausreichende Anzahl von Meßstationen auch nach einem forstkonformen Pro- gramm arbeitet und in Waldgebieten situiert ist. Durch Wahl ge- eigneter Meßstandorte ist auch dem Problem der grenzüber- schreitenden Luftverunreinigungen Rechnung zu tragen. o Eine einheitliche Regelung des Immissionsschutzes und die ver- 251