VORWORT In ihrer Sitzung vom 17. Oktober 1963, in der die Paritätische Kommission den Beirat für Wirtschafts- und Sozialfragen errichtete, stellte sie ihm u. a. die Aufgabe, die Entwicklungstendenzen der öster- reichischen Wirtschaft zu erforschen und verläßliche Grundlagen für deren wirtschaftspolitische Beurteilung zu erstellen. In diesem Sinne hat der Arbeitskreis für vorausschauende volkswirtschaftliche Ge- samtrechnungen die Vorschau für 1966 erarbeitet, die vom Beirat überprüft, überarbeitet und mit Vorschlägen zur Wirtschaftspolitik ergänzt wurde. Der Dank des Beirates gebührt den Experten der Ar- beitsgruppe "Vorausschauende volkswirtschaftliche Gesamtrechnun- gen« un,d im ganz besonderen Maße deren Vorsitzendem, Herrn Pro- fessor Dkfm. Hans Seidel. Die Vorschau soll den großen Interessenvertretungen, der Bundes- regierung, dem Parlament und der wirtschaftspolitisch interessierten öffentlichkeit als Orientierungsbehelf für die für 1966 zu treffenden wirtschaftspolitischen Entscheidungen dienen. Da die wirtschaftspoli- tisch wichtigen Entscheidungen für das kommende Jahr jeweils zu Herbstbeginn des vorhergehenden Jahres getroffen werden, mußte sie zu einem Zeitpunkt erstellt werden, in dem manche Entwicklungs- tendenzen der Wirtschaft im Jahre 1966 noch nicht sehr klar erkannt werden konnten. Zu berücksichtigen ist auch, daß wir in österreich nur über eine sehr kurze Erfahrung hinsichtlich der vorausschauenden volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung verfügen, kurzfristige Pro- gnosen eher schwieriger anzustellen sind als langfristige und die gro- ßen Probleme der österreichischen Wirtschaftspolitik im ganz über- wiegenden Maße langfristiger Natur sind. Jedenfalls hofft aber der Beirat, durch seine Vorschau auf 1966 einen Beitrag zur Versach- lichung der wirtschaftspolitischen Diskussion geleistet zu haben. Wien, am 6. Oktober 1965. Heinz Kienzl Vorsitzender