1 1 - 2 - sie bewirken steigende Mieten und Wohnungsablösen und damit Einkommenseinbußen bei Wohnungswechsel. Meist geht die,wodurch auch immer verursachte Nutzungsver¬ drängung aber nicht reibungslos vor sich; langfristige Ver¬ träge und/oder gesetzliche Bestimmungen (zB Mieterschutz- hestimmungen) binden den Grundeigentümer an einen einmal geschlossenen Vertrag und schützen so den wirtschaftlich schwächeren Nutzer vor einer Verdrängung . Das Ziel, die bestehende Nutzung durch die jeweils profitabelste zu er¬ setzen, kann manchmal nur auf Umwegen erreicht werden; so zB in diesem Fall, wo der bestehende Mietvertrag nur durch Beseitigung des Mietgegenstandes aufgelöst werden kann. 1 . ? • « i • .;.'i . • ' . : GENOSSENSCHAFT sucht Grundstücke oder Abbruch, ab , . , . Bauklasse II. nur In Wien. Un- Kurier VOItl 30. 11. 1978 ter „Mieler kein Hindernis 613.754 Z" an den Verlag. • i " " ' •* Daß es sich dabei um sogenannte "gemeinnützige Genossen¬ schaften" handelt, für die eine Maklerfirma dieses Inserat aufgegeben hat und für die "Mieter kein Hindernis" sind, zeigt, wie nötig es wäre, diesem mit staatlichen Förderungs-' mittein geführten und stark preissteigernd wirkenden Wett¬ rennen um die günstigsten Grundstücke Einhalt zu gebieten. Denn, je höher die Grundstückspreise, umso geringer wird die Chance jenes entmutigten Ehepaares, jemals noch zu finden, was sie suchen. ! i , . ' J ' i *; i IUchtT"rivri?Tm?tt«i(tr«4hsta" Kurier vom 9.12.1978 dardwohnung . . _i :