- 14 - . Größere Veränderungen gingen im selben Zeitraum in den Be¬ zirken lo und 11 vor sich: 10. Bezirk ca 60 % Anstieg 11. Bezirk ca 5o % Anstieg In den locker verbauten Gebieten des lo.Bezirks steigen die Preise sogar um llo %. Das allgemeine Preisniveau lag sowohl 1966 als auch 1972 im lo. Bezirk um etliches höher als im 11. Bezirk. 2 im 15. und 16. Bezirk konnten 1966 Preise von ca l.ooo S/m erzielt werden (das ist niedriger als in den Bezirken 5 und 6 aber höher als im lo. und 11. Bezirk). Bis 1972 fanden Preissteigerungen von ca 4o % im 15. und ca 35 % im 16.v Beziik statt. • , 1 Interessanterweise lagen 1966 im 17.Bezirk die Preise mit ca. 555 S/m weit unter denen im 15. und 16. Bezirk. Hier scheinen aber enorme Veränderungen bis 1972 vor sich ge¬ gangen zu sein, denn bis 1972 kann ein Anstieg von ca, 2 118 % beobachtet werden. (1972 wurden ca 1.2oo S/m für eine Liegenschaft bezahl^:) . Die stärksten Steigerungen im Bezirk fanden in den Bereichen nahe, dem Wienerwald statt 2 (1966 kostete dort ein Grundstück ca 3oo S/m , 1972 ca 2 800 S/m . Das entspricht ca 17o % Werterhöhung 1) Von den Stadtrandbezirken sind 1966 im 23. Bezirk mit ca 2 3oo S/m die höchsten Werte zu verzeichnen, gefolgt vom 2 21. Bezirk mit ca 24o S/m (wobei in den Gebieten um den 2 Ortskern von Floridsdorf bis zu 3.2oo S/m bezahlt wurden, 2 in den äußeren Gebieten war auch schon um 75 S/m ein ' 2 Grundstück zu haben) und dem 22. Bezirk mit ca 14o S/m .