- 49 - SCHLUSSFOLGERUNGEN 1) Die Höhe und die Entwicklung der Grundstückspreise in Wien zeigt die Dringlichkeit für ein aktives Auftreten der öffentlichen Hand - der Gemeinde.. - auf dem Bodenmarkt. 2) Eine wirksame Bodenpolitik kann nicht durch die Anwendung eines Instruments erreicht werden. Vielmehr müssen ver¬ schiedene Instrumente in Abstimmung aufeinander angewendet I werden. 3) Solange Boden als eine Ware behandelt wird, sind Knapp¬ heitsrenten und Spekulationsgewinne nicht gänzlich auszu¬ schließen. Eine ganze Reihe von für die Allgemeinheit ne¬ gativen Auswirkungen könnte aber durch die konsequente Anwendung bzw geringfügige Modifizierungen bestehender bodenpolitischer'Instrumente verhindert werden. Anwendung bestehender gesetzlicher Bestimmungen In diesem Zusammenhang empfiehlt sich eine städteplanerisch und bodenpoli. tisch orientierte An¬ wendung der Wiener Bauordnung. Festlegungen imFläc.henwidmungs- und Be¬ bauungsplan (Bauklasse etc) beeinflussen in nicht unerheblichen Ausmaß den:* Grundstückswert und sollten daher bewußt auch als bodenpolitisches Instrument und in Einklang