Trennung in direkte und indirekte Arbeitskosten : Arbeitskosten Direkte Arbeitskosten Indirekte Arbeitskosten AufwenduJlen des Arbeitgebers, Aufwendunl;en des Arbeit- die direkt an le ArbeiUlehmer fließen gebers, die nicht direkt an denArbeiUlehmer fließen Direktlohn Entlohnung flJr Sonsti3e Leistungen - Arbeitgeberaufwendungenfür nicht ~e~eistete an en Arbeit- zur sozialen Sicherheit Anwesenheitszeit eH nehmer -Grundlohn - Urlaub - Urlaubszu5chuß Beiträl;e zu sozialen Siche- run~ss~stemen aller Art (~e- und Weihnachts- setz ic ,tariflich, venraghch, - Krankenstand') ~Id (13./14. freiwillig) onatsbeT.Ul;) - Zuschläge und - Feienage - Abfenigungen') - Sozialeinrichtungen Zulagen - Antbesuche - Aufwendungen für Berufs- - andere Sonder- ausbildunl; - Behördenwege zahlungen - Lohnsummensteuer - Pflegeurlaub - Naturalbeztlge etc. ete. 2.2. Direktlohn und Lohnnebenkosten Die Trennung in "Direktlohn" (bzw. "Leistungs- oder Anwesenheits- lohn") und "Lohnnebenkosten" (bzw. "Personalzusatz- oder Personal- nebenkosten") stellt - anders als die Trennung in direkte und indirekte Arbeitskosten - nicht darauf ab, welche Teile der Arbeitskosten direkt an den Arbeitnehmer fließen. Abgrenzungskriterium ist hier vielmehr, ob bestimmte Aufwendungen des Arbeitgebers dem Arbeitnehmer als unmittelbare Abgeltung filr seine Arbeitsleistung im Betrieb (fur die "Anwesenheitsstunden") zufließen. All jene Teile der Arbeitskosten, bei denen dies nicht zutrifft, werden den "Lohnnebenkosten" (bzw. Personalzusatzkosten) zugeordnet. Dem "Direkt- oder Leistungslohn" werden nur der Grundlohn filr die Anwesenheitsstunden und allfällige Zulagen und Zuschläge (filr über- stunden, Schmutz, Erschwernis, Gefahren etc.) zugeordnet. "Lohnne- benkosten" sind demgegenüber alle Aufwendungen des Arbeitgebers filr den Einsatz eines Arbeitnehmers, die nicht in Form einer laufenden Lohnzahlung filr die Anwesenheitszeiten im Betrieb erbracht werden. 10