Tabelle 10 Gesetz/iche Hafiungsrahmen des Bundes;:r Kreditaufnahmen der Straßengese//sch,iften (in Mio. S, jewei s Stand per 1. 12. d. J.) ArlborgAG Brenner AG PhymAG TauemAG SummeStr.Benge5, 1970 .................... 2.8001) 6.900 9.700 1971 .................... 6.400 6.900 13.300 1972 .................... 6.400 6.600 6.900 19.900 1973 .................... 5.600 6.400 6.600 21.760 40.360 1974 .................... 5.600 6.400 6.600 21.760 40.360 1975 .................... 5.600 6.400 6.600 21.760 40.360 1976 .................... 9.000 6.400 H.840 30.080 60.320 1977 .................... 9.000 6.400 14.840 30.080 60.320 1978 .................... 9.000 6.400 22.800 30.080 68.280 1979 .................... 12.000 6.400 22.800 30.080 71.280 1980 .................... 12.000 6.-400 22.800 34.000 75.200 Quelle; bis inkL 1979: SG-Finln1.ieruns.se .. tze. 1980: SchltzUns, unter der VOl'llu."'tzung, daß nicht der Haf· ttln~.nhmen dor Bronner AG für die Tauem AG nutzbar iemacht wird. ') Zuzüglich Zin.on und Ko.ten (BGBI. 443/1969. § 3). Alle andoron WO"" dorTabene ein",hließlich Haftung für Zin.on und Ko.ten. Der Haftungor.hmen für das ltapiral allein berrllat i. d. R. ~o Prozent des gesam"," Rah- menll. nanzierungsgesetzen festgelegt sind. Tabelle 10 gibt über Stand und Entwicklung dieser Haftungsrahmen Aufschluß. Bei allen SG sind die zur Zeit der GrUndung der SG ins Auge ge- faßten Haftungsrahmen im Lauf der Zeit nicht unwesentlich erhöht worden: bei der Arlberg AG auf das Doppelte, bei der Pyhrn AG auf das Dreifache, bei der Tauern AG auf das Fünffache. Diese Steige~ rungen koinzidieren jeweils mit Verlängerungen der Gesellschafts- strecke und Erhöhungen der vorgesehenen Baukosten. Im Rahmen der gesamten vom Bund ubernommenen Haftungen verdoppelte sich der Anteil der Straßenbau-SG von 1970 bis 1974/75 von 8% auf 16% unlist seither leicht rUckläufig (Tabelle 11). 1978 betrug das Haftungsobligo 35 Mrd. S oder 13% des gesamten Haf- tungsobligos. Diese absoluten und relativen Werte sagen freilich we- nig aus über die tatsächliche Qualität der HaftungsUbernahmen je nach Wirtschaftsbereich und Unternehmung. Während der Bund aus Haftungen fUr Kreditaufnahmen der Elektrizitätswirtschaft kaum in Anspruch genommen werden wird, ist das bei der Verschuldung der Straßengesellschaften und der IAKW-AG tatsächlich zu erwarten, und zwar je nach Verschuldung bzw. Zins~ und Tilgungsbelastung der Gesellschaften einerseits und den erlösbaren Mauteinnahmen an- dererseits. Aus Tabelle 12 ist ferner zu ersehen, wie sich in den Jahren 1970 bis 1978 die Bundeshaftungen auf die einzelnen SG des Straßenbaus verteilen, und zwar unter Berucksichtigung auch der Felberntauem 68