8Die saisonale Komponente der Beschäftigung entwickelt sich zyklisch. Während der VC der Beschäftigung zwischen 1986 und 1990 leicht ansteigt, nehmen die saisonalen Fluktuationen nachher ab. Die saisonale Arbeitslosigkeit weist hingegen zwischen 1986 und 1989 eine konstante Höhe auf, verringert sich 1990 deutlich, um 1993 nochmals stark abzufallen. Für den Rückgang der relativen Bedeutung der Saisonarbeitslosigkeit ist jedoch der Anstieg der gesamten Arbeitslosigkeit hauptverantwortlich. Interessant ist ein differenzierter Blick auf die Bedeutung der saisonalen Schwankungen bei Beschäftigung und Arbeitslosigkeit in den einzelnen Branchen. Bei der Beschäftigung werden die a priori Erwartungen im großen und ganzen bestätigt (vgl. Übersicht 2.2-4). Um zyklische Einflüsse auszuschalten, messen wir den Saisoneffekt anhand des Durchschnitts des VC bzw. RR-Indikators im Zeit¬ raum 1987 bis 1993. Auch bei Betrachtung der einzelnen Jahre erkennt man eine relativ stabile Rangfolge der Branchen. Ausgeprägte saisonale Beschäftigungs¬ fluktuationen treten in den Wirtschaftsklassen Landwirtschaft, Gaststättenwesen und Bauwesen auf. Mit größerem Abstand folgen die Branchen Steine und Erden, Kunst, Bergbau und Rechts- und Wirtschaftsdienste; hingegen weisen die restli¬ chen Branchen nur geringe saisonale Schwankungen auf. Der Hauptanteil der saisonalen Arbeitslosigkeit entfällt auf die Branchen Bauwesen, Landwirtschaft, Bergbau, Gaststättenwesen, Steine, Holz und Verkehr, wobei die saisonale Komponente in den ersten beiden Wirtschaftsklassen am deutlichsten ausgeprägt ist (vgl. Übersicht 2.2-5). Zwischen dem Saisonmuster von Beschäftigung und Arbeitslosigkeit auf Ebene der Wirtschaftsklasse besteht ein relativ starker Zusammenhang, eine perfekte Korrela¬ tion ist jedoch nicht gegeben. Die Rangkorrelation liegt je nach verwendetem Indi¬ kator zwischen 0.50 und 0.45. Betrachtet man z.B. die Rechts- und Wirtschafts¬ dienste liegt diese Branche hinsichtlich der relativen Stärke der saisonalen Beschäf¬ tigung im Spitzenfeld, bei der Arbeitslosigkeit hingegen belegt sie nur einen Platz im Mittelfeld. Auffällig sind die hohen saisonalen Beiträge zur Arbeitslosigkeit in den Wirtschaftsklassen Verkehr, öffentliche Gebietskörperschaften und Unterricht, hingegen ist die Beschäftigung in diesen Branchen saisonal relativ unabhängig.