12 viele Beschäftigte arbeiten in Mittelbetrieben und auf die Großbetriebe entfallen ca. 40 % der Beschäftigten. In der Stichprobe sind die Branchen Handel, Gaststättenwesen, Haushaltung und Rechts- u. Wirtschaftsdienste, auf die jeweils mehr als 100 Betriebe entfallen, am stärksten besetzt. Gemessen an der Beschäftigtenzahl dominieren die Wirtschafts¬ klassen öffentliche Gebietskörperschaften, Handel, Metalle und Bauwesen. Grafik 7 zeigt die Beschäftigungsentwicklung in den untersuchten Betrieben. Man erkennt ein klares Saisonmuster. Während in den Monaten Juli, August und September der Höhepunkt der Beschäftigung erreicht wird, zeigt sich der relative Tiefpunkt in den Monaten Februar, März und Mai. 3.2. Klassifikation von Saisonbetrieben Gemäß der Fragestellung dieses Projekts wurden zwei Betriebstypen unter¬ schieden: Betriebe mit saisonal fluktuierender Beschäftigung und Betriebe mit saisonal unabhängiger Beschäftigung (im folgenden SF bzw. SU Betriebe). Als erstes Unterscheidungskriterium in Hinblick auf die Kategorisierung als Saison¬ betrieb bietet sich die Branchenzugehörigkeit an. Aggregiert man die klassischen Saisonbranchen Land- und Forstwirtschaft, Bau und Gaststättenwesen würden 376 Betriebe mit rund 2750 Beschäftigten als Saisonbetriebe klassifiziert. Wie die empirische Analyse der Beschäftigungsentwicklung gezeigt hat, gibt es saisonale Beschäftigungsschwankungen auch in anderen Branchen. Darüberhinaus weisen auch Betriebe in den traditionellen Saisonbranchen einen annähernd konstanten Beschäftigungsverlauf auf. Aus diesem Grund verwenden wir einen Indikator, der auf Betriebsebene ansetzt und die saisonale Variabilität der Beschäftigung mißt. Als Kriterien werden der Variationskoeffizient (VC) der monatlichen Beschäftigungsschwankungen und die relative Spannweite (RR) herangezogen^". Während ersterer alle monatlichen Abweichungen vom Jahresmittel als saisonal betrachtet, berücksichtigt letzerer nur 4) Die Korrelation zwischen beiden Indikatoren beträgt 0.98 und ist auf jedem konventionellen Niveau signifikant.