Zu den wirtschaftspolitischen Maßnahmen zur Unterstützung eines mög- lichst beschäftigungsilirderlichen Einsatzes neuer Kommunikationstechnologi- en gehören neben der grundlegenden Voraussetzung der Postreform: - Rahmenbedingungen zur Schaffung einer tlächendeckenden kommuni- kationstechnischen Infrastruktur: Liberalisierung des Telekom-Marktes (Wegfall des Leitungsmonopols mit 1.1. 1998), Klärung der Frage der Regulierungsbehörde als Voraussetzung für Investitionssicherheit, Aus- bau der Netze, Absenkung der Leitungskosten auf internationales Niveau - Spezifische Übergangshilfen als Hilfestellung rur kurzfristig auftretende Beschäftigungsprobleme in den bisher geschützten Bereichen, ähnlich wie etwa im Bereich der Nahrungs- und Genußmittelindustrie ("AUF- LEB"). ~ Förderung eines beständigen Innovationsklimas zur Entwicklung und Anwendung neuer kommunikationstechnischer Produkte und Dienste: Umsetzung der Technologie-Offensive, adäquater Einsatz der Mittel der "Technologie-Milliarden", Senkung von Innovationsrisiken - Sicherstellung der Rechtssicherheit rur Anbieter und Nachfrager: Um Hemmnisse für bereits umsetzbare Anwendungen und Dienste zu besei- tigen und die Grundlage fUr zukünftige Angebote zu schaffen, ist ein Höchstmaß an Transparenz und Planungssicherheit erforderlich. Ebenso bestehen Anpassungserfordernisse bezüglich Daten- und Verbraucher- schutz. Auch Fragen des Urheberrechts bedürfen eines international ab- gestimmten Vorgehens. - Maßnahmen zur entsprechenden Humankapitalausbildung, insbesondere Vermittlung entsprechender Qualifikationen zur Anwendung neuer Kommunikationstechnologien in Aus- und Weiterbildung (siehe dazu unter "Qualifikation") - Rahmenbedingungen zur sozialen Sicherung als notwendiges stabilitäts- förderndes Komplement zu wachsenden Flexibilitätsanforderungen. 2.3.3. Beschajtigungspotentiale bei pers6nlichen Dienstleistungen Aufgrund verschiedener Faktoren ist zu erwarten, daß es zu einer verstärk- ten Nachfrage nach Freizeitangeboten und persönlichen Dienstleistungen kommt, wobei zwei Kategorien zu unterscheiden sind: soziale Dienstleistun- gen (Gesundheit & Pflege) und haushaltsbezogene Dienstleistungen (inkl. Kinderbetreuung). Das diesbezügliche Beschäftigungspotential ist unbestritten. Grundproblem ist jedoch, daß das Potential fUr Produktivitätssteigerungen bei persönlichen Dienstleistungen geringer ist als in anderen Wirtschaftsberei- chen. Erhöhungen der Arbeitskosten fUhren somit eher als im produzierenden Sektor zu Preissteigerungen bzw. zu einem erhöhten Subventionsbedarf bei personenbezogenen Dienstleistungen. 56