Verbraucherorganisationen, aber auch mit staatlichen Einrichtungen und Makler­ vertretern Kontakt aufgenommen, um die Situation in den europäischen Ländern zu erheben. 2. Die Doppeltätigkeit von Immobilienmaklern 2.1. Immobilienmakler • Wohnungsvennittler Wenn im folgenden durchgehend der Begriff .Immobilienmakler' verwendet wird, dann folgt dies der österreichischen gewerbe- und auch zivilrechtlichen Termino­ logie, in der zwischen der Vermittlung des Kaufs bzw Verkaufs einerseits und der Vermittlung von Mietrechten andererseits nicht unterschieden wird. Im Unterschied dazu differenzieren zahlreiche andere europäische Rechtsordnungen zwischen Immobilienmaklern im engeren Sinne (etwa den „estate agents" in Großbritannien) und Wohnungsvermittlern ( zB ,,letting agents"), die auf die Vermittlung von Miet­ wohnungen spezialisiert sind. Nach österreichischem Recht umfaßt das bewilligungspflichtige Gewerbe des Immobilienmaklers gemäߧ 127 Z. 19 und§ 225 GewO 1994 unter anderem die Vermittlung des Kaufes, Verkaufes und Tausches von bebauten und unbebauten Grundstücken und von Wohnungen sowie von Rechten an Immobilien ebenso wie die Vermittlung von Bestandverträgen Ober Immobilien {einschließlich Wohnungen). Auch das Maklergesetz erfaßt mit dem Begriff des Immobilienmaklers(§ 16 Abs 1) all jene, die gewerbsmäßig Geschäfte Ober unbewegliche Sache vermitteln; zu diesen Geschäften zählen unter anderem natürlich auch Wohnungsmietverträge. 2.2. Das gesetzliche „Leitbild" des Maklers § 1 MaklerG definiert allgemein den Maklerbegriff: .. Makler ist. wer auf Grund einer privatrechtlichen Vereinbarung (Maklervertrag) für einen Auftraggeber Geschäfte mit einem Dritten vermittelt, ohne damit ständig betraut zu sein." Diese Definition grenzt nicht nur - juristisch betrachtet - den Anwendungsbereich des Maklergesetzes ab, sie enthält gewissermaßen auch ein „Leitbild", das allgemein für die Tätigkeit des Maklers von Bedeutung ist: • Der Kern der Maklertätigkeit liegt im Vermitteln; dazu gehört jedenfalls, daß zwei potentielle Vertragspartner zusammengeführt und zum Vertragsabschluß bewo­ gen werden.7 Unter Vermittlungstätigkeit versteht man im allgemeinen, daß der Makler an die entsprechende Person herantreten, auf sie einwirken, ihre Meinung erkunden, Bedenken zerstreuen, Ihr die Vorteile des Geschäfts vor 7RV 2 BlgNR 20. GP. 14