"04 DER BETRIEBSRAT werkschaftswesens abgehandelt, hier ergreifen Theoretiker und Praktiker der Bewegung das Wort, um dem Kreis der unmittelbaren Interessenten zu sagen, wie sie eine be� stimmte Angelegenheit beurteilen, und hier wird auch die Einstellung der leitenden Gewerkschaftsinstanzen zu diesen Angelegenheiten kundgemacht. Der Leser findet in den Zeit� schriften Gegenst�nde seines Interesses behandelt, �ber die ts eine Buchliteratur noch nicht gibt. Das f�hrende Organ der �sterreichischen Gewerk� schaftsbewegung ist �Die Gewerkschaft", Organ der Gewerkschaftskommission �stereichs, Wien I, Ebendorfer- stra�e 7. Die reichsdeutsche Bewegung verf�gt im �Ko rrespondenzblatt" des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes, Berlin SO, Engelufer 15, �ber ein vorz�gliches Wochenblatt. Sein Inhalt ist so gestaltet, da� es den gewerkschaftlichen Vertrauensmann restlos �ber alle Angelegenheiten seines Arbeitsgebietes gr�ndlich in� formiert. Trotz des Zuschnittes auf die reichsdeutschen ^Verh�ltnisse wird auch jeder �sterreichische Vertrauens� mann reichen Gewinn aus seiner Lekt�re ziehen. Wie die �sterreichische Bewegung den �Betriebsrat" herausgibt, so verf�gt die reichsdeutsche �ber eine �Betriebsr�tezeitung" lies Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes. Bedeutungsvoll sind auch f�r jeden Gewerkschafter die beiden von Viktor Stein redigierten gewerkschaft� lichen Fachbl�tter �Der �sterreichische Metall� arbeite r", Organ des �sterreichischen Metallarbeiter� verbandes (Wien V, Kohlgasse 7), der gr��ten und wich� tigsten Arbeiterorganisation, und �Der Industrie� angestellt e", das Blatt des Bundes der Industrie� angestellten (Wien V, Siebwibrunnengasse 29), der gr��ten und wichtigsten Angestelltenorganisation �sterreichs, und die ebenfalls von Viktor Stein redigierte Monatsschrift f�r gewerkschaftliche, wirtschaftliche und sozialpolitische Fragen �Aus Werkstatt und Wirtschaft", heraus� gegeben vom �sterreichischen Metallarbeiterverband. Die Sozialpolitik behandeln �Der Arbeiter- 5 c Ii u t z". Zeitschrift f�r soziale Gesetzgebung, Organ der tfeichskommission der Krankenkassen �sterreichs, Wien VI, K�nigseggasse 10, und die �Amtlichen Nach� richten" des Butidesministeriums f�r soziale Verwaltung (Verlag Franz Deuticke, Wien I, Helferstorferstra�e 4), die auch fortlaufend den Text aller neuen sozialpolitischen Ge� setze und Verordnungen abdrucken. V. Die A n g e s t e 111 e n b e w e g u n g. An der allgemeinen Gewerkschaftsbewegung nehmen die Privatangestellten in steigendem Ma�e Anteil. Zur Kenntnis ihrer in manchen Dingen verwaltenden Beson� derheiten seien die haupts�chlichen Schriften angef�hrt, die sich mit ihnen befassen. Ein umfassendes, wissenschaftlich angelegtes Werk hat der Heidelberger National�konom Emil Lederer ver�ffentlitht, �Die Privatangestellten in der modernen Wirtschaftsentwicklung" (Verlag I. C. Mohr, T�bingen 1912). Wenn auch Lederer die Grund� tatsache seines Werkes der reichsdeutschen Angestellten� bewegung entnommen hat, die immer ein wesentlich an� deres Bild zeigten als die �sterreichischen, und Vorkriegs� verh�ltnisse behandelt, die sich unter der Einwirkung des Krieges und der Revolution v�llig ver�ndert haben, ist seine Darstellung dennoch au�erordentlich aufschlu�reich �ber das Wesen und die Besonderheiten der Angesleliten- bewegung. Neueren Datums ist eine Brosch�re des gleichen Verfassers �Die Entwicklungstendenzen in den Organisa� tionen der Angestellten" (Karl Winter, Heideiberg 1914). Richard Woldt hat den Angestellten der Industrie eine ausgezeichnete Darstellung �Das gro�industrielle Beamtentum" (I. H. W. Dietz, Stuttgart 1911) ge� widmet. wohl die beste Arbeit �ber die gewerkschaftlich und produktionstechnisch wichtigste Berufsgruppe der An� gestauten. Von S. Aufh�user, dem Vorsitzenden des �Afa'-Bundes, der Zentrale der freigewerkschaftlichen An� gestelltenorganisationen in Deutschland, ist zun�chst ein schmales B�chlein �ber �Weltkrieg und Ange� stellt e n b e w e g u n g" (Verlag f�r Sozialwissenschaft, Berlin 1918) zu nennen, das dort anschlie�t, wo Lederer seine Darstellung beendet, und eine kurze, aber un� gemein inhaltsreiche Brosch�re �Die freie Ange� stellten- und Arbeiterbewegung", (lu'dustrie- beamienverlag, Berlin NW 52), trotz ihrer gedr�ngten K�rze die aufschlu�reichste und beste Darstellung der gegen� w�rtigen Situation der Angeste�tenbewegung. Im Verlag der Wiener Volksbuchhandlung (Wien 1919) ist eine Bro� sch�re �Die P r i v a t a n g-e s t e 111 e n" erschienen. Schlie�lich- sei noch f�r die besonderen �sterreichischen Verh�ltnisse auf einige Artikel in Zeitschriften aufmerksam gemacht, im �Kamp f", der wissenschaftlichen Monats� schritt der �sterreichischen Sozialdemokratie, sind er� schienen: Privatangestellte und Klassenkampf (VI. Jahr� gang, Nr. 10, Juli 1913), Sozialdemokratie und Privatange� stellte (VII. Jahrgang, Nr. 5, Februar 1914), Der Untergang des neuen Mittelstandes (XI. Jahrgang, Nr. 45, April und' Mai 1918). In der �Gewerkschaft": Organisations� Probleme der Privatangestellten (XVI. Jahrgang, Nr. 15, 16� April 1914), und Die Angestellten in der Arbeiterkammer (XXIII. Jahrgang, Nr. 5, Februar 1921). Auch hier sei au! eine Zeitschrift aufmerksam gemacht, die �Deutsche Techniker-Zeitung", Bundeszeitschrift der techni� sehen Angestellten und Beamten, Berlin NW 52. Werft� Stra�e 7. die mit einer Reihe von Fachgruppenbeilagen er� scheint und einen tiefen Einblick in die aktuellen Probleme der Angestelltenbewegung er�ffnet. VI. Bibliographie. Die vorstehende Aufstellung ist nat�rlich von Voll� st�ndigkeit weit entfernt. Die erschienene Literatur hat Sassenbach In seinem �Verzeichnis der in deutscher Sprache vorhandenen gewerk� schaftlichen Literatur" (Berlin 1910, Nachtras 1912) zusammengestellt. Neuerscheinungen werden in der Literaturbeilage des �K o r r e s p o n d e n z b 1 a 11 e s" des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes fortlaufend verzeichnet. Auch der �Betriebsrat" bem�ht sich, seinen Lesern alle Neuerscheinungen mitzuteilen. Hinweise auf Literatur findet der Leser, der tiefer in die Literatur ein� dringen will, auch in den gro�en volkswirtschaftlichen Nachschlagewerken, im achtb�ndigen �Handw�rter� buch der Staatswissenschaften" und in� �W �rterbuch der Volkswirtsc ha die beide unter den betreffenden Schlagw�rtern ausgezeichnete Dar� stellungen der Gewerkschaftsbewegung enthalten. Das �Handw�rterbuch" erscheint soeben in neuer Auflage. Ernst Lakenbacher. Der Vertrauensmann Tausendc und aber Tausende sind in den letzten Jahren neu zur Arbeiterbewegung gesto�en und haben bald schwere Aufgaben �bernommen. Als Vertrauensm�nner der politischen und gewerkschaftlichen Organisationen, als Betriebsr�te und als Arbeiterr�te wirken heute zahllose M�nner und Frauen. Allen, die Rat brauchen, werden die allgemeinen Winke willkommen sein, die Genosse Robert Danneberg auf Grund seiner langj�hrigen Erfahrung in einer eben erschienenen Schrift �Der Vertrauensmann" gibt. Was der Obmann, der Kassier, der Kontrollor, der Ordner, der Kolporteur, der Bibliothekar und der Schriftf�hrer zu tun haben, wird an der Hand zahlreicher Beispiele gezeigt. Der Abschlu� der Schrift, die ein Praktiker f�r Praktiker verfa�t hat, bildet eine Abhandlung, die Ratschl�ge f�r Redner enth�lt. Dies macht die Schrift auch f�r erfahrene Genossen wertvoll. Jeder, der die Sorfcen und M�hen der Organisation auf sich genommen hat, wird die Schrift gerne lesen. Jedem neugew�hlten Funktion�r sollte sie in die Hand gegeben werden. Eingelaufene ��cfcsr Bergarbeiterkalender 1922. (Herausgegeben von der Union der Bergarbeiter Turn-Teplitz, achter Jahrgang, Preis: 7 [tschechoslowakische] Kronen.) Karl Renner: Verfassung und politische Parteien in �sterreich. (Zentralstelle f�r Bildungswesen, Wien 1921, 12 Seiten.) Richard Woldt: Wirtschaftliche Schulungsarbeit und ge� werkschaftliches Fiihrertum. (Verlag Quelle und Mayer, Leipzig 1921, 100 Seiten, Preis 8 Mk.) Report of the twentv-first Anntial Conference of the Labour Party Brighton 1921. (33, Euleston Square, London. S. W. 1. Preis samt Porto 1 Schilling 3 Pence.) Adolf Weber: Der Kampf zwischen Kapital und Arbeit. (3. bis 4. Auflage, J. C. B. Mohr, T�bingen 1921, 60 Mk.) Die Volkswirtschaft der Nationalstaaten. (�berreicht von der Allgemeinen Depositenbank anl��lich ihres f�nfzig� j�hrigen Bestandes, Wien 1921, 80 Seiten.) S�mtliche, der vorstehend genannten B�cher sind zu beziehen durch die Volks� buchhandlung, Wien VI, Gumpendorfer� Stra�e 18 Druck: ..Vorw�rts", Wien V.