Fallstudien Österreich 4. FALLSTUDIE: ÖSTERREICH ELEKTRIZITÄTSVERSORGUNG 4.1. Beschäftigungsentwicklung in verschiedenen Elektrizitätsversorgungs- unternehmen Laut den uns zugänglichen Beschäftigungsdaten variiert der jährliche Beschäftigungs- abbau bei Elektrizitätsversorgungsunternehmen zwischen 0,6 Prozent (wobei dieser Wert durch Ausgliederungen im Strombereich der Grazer Stadtwerke im Jahr 2002 deutlich steigen wird) und 6,5 Prozent. Tabelle 4-1: Beschäftigungsentwicklung in verschiedenen Elektrizitätsversorgungsunter- nehmen 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 Veränderun- gen in Prozent 1996/97/98- 2001/02 Durchschnittliche jährliche Verände- rung in Prozent BEWAG - 511* 498* 464* 437* 434* - - 15 - 3,8 EVN - 2.416* 2.276* 2.221* 2.204* 2.199* - - 9 - 2,3 Grazer Stadt- werke Strom 264 264 267 268 259 257 - - 3 - 0,6 KELAG - - 1.445 1.403 1.387 1.408 1.354 - 6 - 1,5 Salzburg AG - - - - 2.400 2.177 2.125 - 12 - 6,0 STEWEAG/ STEG 1.735 1.676 1.644 1.566 1.422 1.362 1.216 - 30 - 5,0 TIWAG - 1.688 1.657 1.596 1.541 1.509 1.433 - 15 - 3,0 VKW 783 768 760 745 727 720 - - 8 - 1,6 Verbund 4.644 4.435 4.162 3.747 3.387 3.053 2.827 - 29 - 6,5 Wienstrom 4.221 4.1986 4.144 3.981 3.820 3.686 3.281 - 12 - 2,0 * Nach Geschäftsjahren. Quelle: Geschäftsberichte; AK-Studie „Die wirtschaftliche Lage der EVU-Landesgesellschaften und Sondergesellschaften“ (2001); Unternehmensinformationen EVN. 57