Fallstudien Österreich 8. FALLSTUDIE: ÖSTERREICH KOMMUNALE DIENSTE INSGESAMT In unseren Interviews ergaben sich eine Reihe von relevanten Informationen darüber, welche Auswirkungen die Liberalisierung auf kommunale Dienste hat. Teilweise konnten diese Informationen aber nicht den von uns ausgewählten Bereichen zugeordnet werden bzw. haben eine über diese Bereiche hinaus gehende Bedeutung. Im folgenden möchten wir diese Informationen zusammenfassen und einen Eindruck vermitteln, welche Auswirkungen die Liberalisierung auf die Beschäftigung in den kommunalen Diensten insgesamt hat. 8.1. Beschäftigungsvolumen Bei den kommunalen Dienstleistungen (dazu gehören bspw. Gasversorgung, Elektrizi- tätsversorgung, Fernwärme, ÖPNV, Wasserversorgung, Bestattung, Bäder etc.) ist das Beschäftigungsvolumen insgesamt seit 1996 tendenziell rückläufig – allerdings weniger drastisch als in einzelnen von uns weiter vorne beschriebenen Bereichen. Bei den Wiener Stadtwerken wurde der Personalstand seit 1996 um rund vier Prozent reduziert, bei der ESG in Linz gab es eine fast fünfprozentige Reduktion zwischen 1997 und 2000. Bei den Grazer Stadtwerken betrug der Personalrückgang bis zur jüngsten Auslagerung des Elektrizitätsbereiches nur zwei Prozent und bei der SBL in Linz hat der Perso- nalstand sogar zugenommen. Die Personalreduktion erfolgte auch hier in der Regel „sozialverträglich“ – d.h. durch freiwillige Kündigungen und Pensionierungen. Wie die Personalvertretung der Grazer Stadtwerke feststellt: „Die ganzen Jahre ist das Personal schon sukzessive nicht mehr nachbesetzt worden“ (Interview 9). Die Personalvertretung erklärt auch, dass durch den Personalabbau und die Umstrukturierungen in den kommunalen Diensten der „Druck auf die Belegschaften in den letzten Jahren enorm geworden ist und noch weiter steigen wird“. Tabelle 8-1: Beschäftigungsentwicklung bei ausgewählten kommunalen Dienstleistern 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 Wiener Stadtwerke 15.222 15.086 15.494 15.489 15.432 15.106 14.654 Grazer Stadtwerke 1.496 1.502 1.499 1.505 1.492 1.475 - ESG (Linz) - 1.511 1.486 1.486* 1.431** - - SBL (Linz) 993 986 983 1.199 1.224 - - Linz AG - - - - - 2.613 - * 1998/1999 ** 1999/2000 Quelle: Verschiedene Geschäftsberichte. 85