Finanzierungsseite 59 oder wo man sich gegen die Kosten der Selbstbehalte zusatzversichern kann (Frankreich). Derartige Abschwächungen verursachen allerdings wieder administrative Kosten und schwächen dadurch die Finanzierungsfunktion deutlich ab. Bei jährlichen Ausgabenmaxima besteht außerdem wiederum die Problematik der Berücksichtigung im Nachhinein, was für ärmere Haushalte eine unzumutbare Belastung darstellt. 5.7 Leistungsvereinheitlichung und -kürzung Eine Möglichkeit der Ausgabensenkung wären selbstverständlich Leistungskürzungen und Rationalisierungen. Diese Frage muss allerdings in zweifacher Hinsicht beantwortet werden. Zum einen würde eine durchaus wünschenswerte Vereinheitlichung der Versicherungssysteme für manche VersicherungsnehmerInnen zu einer Leistungskürzung führen. Würden sich tatsächlich alle Sonderversicherungen auf das Leistungsniveau des ASVG beschränken, so käme es auch zu einer Vereinheitlichung der Selbstbehalte. Dies wäre eine durchaus wünschenswerte Entwicklung. Ob hingegen generell auch die Leistungen aus der allgemeinen sozialen Krankenversicherung gekürzt werden sollen, ist weniger eine ökonomische als eine ethische Frage. In Schweden beispielsweise wurde eine genaue Durchforstung des Leistungskatalogs vorgenommen, wodurch aber beispielsweise Psychotherapien, die bislang bezahlt wurden, nun herausgenommen sind. Wenngleich es sicher notwendig ist, die Zeitgemäßheit der angebotenen Leistungen regelmäßig zu überprüfen, bedarf es eingehendster Diskussionen, welche Leistungen und in welchem Ausmaß gekürzt werden sollten. Auch das Recht auf eine zweite Arztmeinung beispielsweise sollte unbedingt erhalten bleiben.