Schon bisher ist die EU einen Liberalisierungskurs gefahren. Krise und Sparpolitik verschärfen den Druck auf die öffentlichen Dienstleistungen. Dem Willen der BürgerInnen entspricht dies aber nicht, analysiert Alice Wagner die Situation in der EU. Als wesentlicher Bestandteil des Sozialstaates unterliegen öffentliche Dienstleistungen der demokrati- schen Kontrolle. Wird diese gelebt, garantiert sie die ausgleichende soziale Wirkung im Bereich der Daseinsvorsorge, arbeitet Sylvia Leodolter heraus. Der öffentliche Dienstleistungssek- tor erfreut sich hoher Akzeptanz, weil er hohe Qualität, viele und gute Arbeitsplätze bietet. Trotzdem wird der Sektor gerne als ineffizient und teuer hingestellt. Für Sven Hergovich sind Privatisierungen kein Heilmittel. begehrlichkeiten Seite 14 transparenz Seite 18 Qualität Seite 21 schWerpUnkt daseinsVorsorge stürmische Zeiten: europaweit stehen öffentliche dienstleistungen immer mehr unter druck. Zunehmend wollen sich private anbieter Zugang zu öffentlichem eigentum verschaffen.