www.ak-umwelt.atSeite 34 Wirtschaft & Umwelt 3/2018 Die erste erfolgreiche europä-ische BürgerInneninitiative „right2water“ die von 1,8 Millio- nen EU-BürgerInnen unterzeich- net wurde, setzte ein starkes Zei- chen gegen die Liberalisierung der Wasserver- und Abwasse- rentsorgung in Europa. Die Eu- ropäische Kommission drängte hingegen über die Konzessions- richtlinie, auf die Liberalisierung der nationalen Systeme der Wasserver- und Abwasserent- sorgung, was die BürgerInneni- nitiative verhindern konnte. Mit der bevorstehenden Revi- sion der Konzessionsrichtlinie bis spätestens April 2019, steht die Ausnahme der Wasserver- und Abwasserentsorgung wieder zur Diskussion. Ein Vergleich der europäischen Wasserwirtschaft ausgewählter Länder (AT, DE, H, F, PT, UK) zeigt zum wiederhol- ten Male, dass die öffentlichen Versorger den privaten um nichts nachstehen zum Teil auch bes- sere Ergebnisse liefern. Dieser Vergleich schließt dabei an die umfangreiche Untersuchung von Schönbäck et al. aus dem Jahre 2003 an, erweitert diesen aber um mehrere Aspekte. So zeigt ein eigenes Kapitel zu Policies und Politics der europäischen Wasserpolitik die aktive Rolle der Europäischen Kommission und anderen AkteurInnen im Be- reich der Wasserliberalisierung auf. Weiters werden aktuelle Entwicklungen wie die der Re- kommunalisierung der Wasser- ver- und Abwasserentsorgung aufgezeigt. Diese hat in den letz- ten 15 Jahren besonders in Fran- Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Europa Österreichs Wasserversorgung punktet mit sehr guter Qualität, Leistbarkeit und umfassender Versorgung. Auch im europäischen Kontext steht sie sehr gut da, wie der aktuelle europäische Ver- gleich im Auftrag der Arbeiterkammer Wien, des österreichischen Städtebunds und der Younion aufzeigt. VON IRIS STRUTZMANN AK Studie 44 Lkw-Geschwindigkeitsverhalten auf Autobahnen: Erhebung und Analyse der Lkw-Geschwindigkeiten auf ausgewählten Streckenabschnit- ten österreichischer Autobahnen. Studie, 2011 45 Die Lkw-Maut als Öko-Steuer Verursachergerechte Lösungen gegen Lärm und Abgase. Tagungsband, 2012 46 BerufslenkerInnen am Wort Befragung von Lkw- und BuslenkerInnen zu Lenkzeit- überschreitungen, Sicherheit und Qualität von Rastanlagen und Erfahrungen mit der verpflich- tenden Aus- und Weiterbildung, 2012 47 Aktiv und selbstbestimmt zur Arbeit Warum der Arbeitsweg zu Fuß und mit dem Rad die gesün- dere Alternative ist, was am Arbeitsweg besonders Stress macht und wie subjektive Aspekte die Verkehrsmittelwahl beeinflus- sen. Johanna Schaupp. Studie, 2012 48 Problem Solidarhaftung im Bundesstra- ßenmautgesetz Verfassungsrecht- liche Analyse. Nicolas Raschauer. Studie, 2012 49 Öffentlicher Verkehr hat Zukunft! Herausforderungen und Gefahren für den öffentlichen Nahverkehr in Österreich. Tagungsband, 2013 50 Volkswirtschaftliche Effekte der Liberalisierung des Eisen- bahnpersonenverkehrs in Österreich, 2013 51 Wettbewerb im österreichischen Güterverkehrsmarkt Konstellationen zwischen Straße und Schiene. Ronald Scheucher; 2014 52 Modal Split im Güterverkehr Maßnahmen zur Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene. Max Herry, Norbert Sedlacek; 2014 53 Analyse der Erfahrungen mit dem Verbandsverantwortlichkeits- gesetz im Eisenbahnwesen Studie und Rechtsgutachten, 2014 54 Unterwegs zwischen Erwerbs- und Familienarbeit Eine Analyse in den niederösterreichischen Regionen Triestingtal und Schneebergland, 2014 55 Flächendeckende Lkw-Maut und Nahversorgung. Auswirkungen einer flächendeckenden Lkw-Maut auf Lebensmittelpreise und den ländlichen Raum. Studie, 2015 56 Pendeln in der Ostregion. Potenziale für die Bahn. Tadej Brezina, Thomas Hader, Evelyn Eder, 2015 57 Penderanalyse Wien und Ostregion. Zahlen und Fakten auf Basis der Vollerhebung 2014. Odilo Seisser, 2016 58 Zukunftsfähige Straßeninfrastruktur. Kosten und Lösungen für baufällige Landes- und Gemein- destraßen. Josef Baum, Johann Litzka, Alfred Weninger-Vycudil, 2016 59 Rechtssetzung durch Private im Eisenbahnrecht Rechtswissen- schaftliche Studie. Konrad Lach- mayer 2016 60 Gewerkschaften und nachhaltige Mobili- tät Astrid Segert, Studie 2017 Grenzenlose Mobilität – Grenzenlose Ausbeutung. Arbeitsbedingungen in Europas Transportwirtschaft. Studie, 2016 AK Studienreihe: Verkehr und Infrastruktur Bestellung als Hardcopy unter wirtschaft.umwelt@akwien.at Getzner und Plank et.al.: (2018): Vergleich europäischer Systeme der Trinkwasserver- sorgung und Abwasserent- sorgung. Informationen zur Umweltpolitik 187. Studie im Auftrag von AK Wien, Österreichischer Städtebund, Younion.