Artikel � Nr 04 | Dezember 2017 EDITORIAL Die Arbeiterkammern fassen alle ArbeitnehmerInnen in eine demokra- tisch gew�hlte Vertretung zusammen, die mit einer starken Stimme die Interessen von mehr als 3 Millionen vertritt � gegen�ber der Un- ternehmerseite, der Regierung und auch den Institutionen der EU. 6,9 Euro durchschnittlich betr�gt der Mitgliedsbeitrag, der das erm�glicht. Das entspricht dem Preis von zwei Melange. Das macht deutlich, dass jene, die nun dar�ber diskutieren, diese Beitr�ge zu senken oder die solidarische Finanzierung durch die gesetzliche Mitglied- schaft gleich ganz zu beenden, nicht eine Entlastung der ArbeiternehmerIn- nen vor Augen haben. Vielmehr geht es Ihnen darum eine kritische Stimme zu schw�chen, die den M�chtigen im Interesse der Vielen auf die Finger schaut. Dass kosteng�nstige und effiziente Orte f�r Rechtschutz, Kontrolle und Wis- sensproduktion f�r ArbeitnehmerInnen keine Selbstverst�ndlichkeit sind, l�sst sich in anderen L�ndern beobachten. Das veranschaulicht die vorlie- gende Nummer des infobrief eu & international: Wie ein Beitrag zeigt, wird gerade in S�dkorea um die Einf�hrung von Arbeiterkammer gerungen. Dass eine starke Interessenvertretung der ArbeitnehmerInnen mit Blick �ber den Tellerrand gerade jetzt wichtig ist, zeigen Beitr�ge zu den Paradise Papers, der EU-Zukunftsdebatte, Nachhaltigkeitskapiteln im Freihandel und einer Verordnung zu ausl�ndischen Direktinvestitionen. Denn alle Beitr�ge lau- fen in einer Frage zusammen: Wird die EU im Interesse einiger weniger vertieft, oder das Fenster zu einem Europa der ArbeitnehmerInnen ge�ffnet? Die Redaktion Inhalt Paradise Papers: Millardenschaden f�r �sterreich 2 �Investment Screening�: Mehr Sicherheit f�r �ffentliche Interessen? 7 Arbeits- und Umweltstandards in Handelsabkommen: Weiterentwicklung oder Ablenkungsversuch? 10 Juncker und Macron: Neue Dynamik in der EU-Zukunftsdebatte? 15 S�dkorea plant die Einf�hrung von Arbeiterkammern: �sterreichisches System der Interessensvertretung als Exportschlager? 20 infobrief eu & international IMPRESSUM: Herausgeberin und Medieninhaberin Kammer f�r Arbeiter und Angestellte f�r Wien, 1040 Wien, Prinz Eugen Strasse 20-22, Telefon +43 1 501 650 �� Offenlegung gem � 25 des Mediengesetzes siehe wien.arbeiterkammer.at/offenlegung�� Zulassungsnummer AK Wien 02Z34648 M � Redaktion Elisabeth Beer, Sarah Bruckner, �va Dessewffy, Frank Ey, Lukas Oberndorfer, Oliver Prausm�ller, Norbert Templ, Valentin Wedl � Grafik Julia Stern � Verlags- und Herstellungsort Wien � Erscheinungsweise 4 Mal j�hrlich � ISSN 2409-028X � Blattlinie Die Meinungen der AutorInnen � Kostenlose Bestellung unter http://wien.arbeiterkammer.at/euinfobrief Schreiben Sie uns Ihre Meinung, W�nsche, Anregungen und Kritik an eu@akwien.at