34 4.3.3. Arbeiter in der Automobilindustrie Die Berufslaufbahn ist gekennzeichnet durch für Arbeiterberufe typische „Lehr- und Wander- jahre“ – 50% haben im Laufe ihres Berufsleben den Betrieb vier mal oder öfter gewechselt – wobei auffällt, dass damit, verglichen mit anderen Branchen, nicht häufigere Berufswechsel verbunden sind. 16% arbeiten noch immer im angestammten Beruf, immerhin 48% - so viele wie nirgendwo sonst – hatten den Beruf nur ein Mal gewechselt. Die Stichprobe umfasste 71 Personen, 46% davon waren Arbeiter, 51% Facharbeiter und 3% Angestellte; der Anteil der Frauen war mit drei Personen äußerst gering. Befund Das betriebliche Umfeld kann als durchaus zufrieden stellend bezeichnet werden, es gibt Spitzenwerte bei den betrieblichen Sozialleistungen und den Weiterbildungs- möglichkeiten, weiters ist die Unfall- und Verletzungsgefahr so niedrig wie nirgendwo sonst. Trotzdem ist die Zufriedenheit mit dem Management äußerst gering. Das Hauptproblem liegt in der geringen Ausschöpfung der Potentiale Älterer. Nicht zuletzt deshalb dürften sich Ältere gegenüber Jüngeren häufig diskriminiert fühlen und auch ihre Arbeitsmarktchancen äußerst mäßig beurteilen. 0% 20% 40% 60% 80% 100% Anzahl der Betriebswechsel Spital Bau Kfz 8% 10% 29% 31% 22% 2 14% 34% 29% 21% 1 16% 33% 25% 25% nie 1 mal 2 bis 3 mal 4 bis 5 mal öfter als 5 mal StudieEinzelseiten 27.07.2006 9:00 Uhr Seite 34