KAPITEL 3. IMPORTVERFLECHTUNG DER WIRTSCHAFT 67 Ein?uss der Importe bei den genannten Gu¨tern noch gro¨ßer ist. Laut den Angaben der VGR sind die Importe seit 1976 zu laufenden Preisen stark angestiegen. Dies betri?t sowohl Warenimporte als auch Importe sonsti- ger marktbestimmter Gu¨ter und des Reiseverkehrs. Die gesamten Importe sind nach Angaben der VGR von 18,1 Mrd. EUR fu¨r das Jahr 1976 auf 121,4 Mrd. EUR fu¨r das Jahr 2005 gestiegen. 2 Eine Steigerung der Importver?echtung zeigt sich deshalb im Wachstum der Importe seit 1976. Dies wird in der folgenden Zeitreihe dargestellt. Abbildung 3.2: Importe laut VGR Wie bei den Exporten weisen auch die Importe ein starkes Wachstum ab 1995 auf. Nach Angaben der Aufkommens- und Verwendungstabellen zu Herstellungs- preisen sind die gesamten Importe von 54,5 Mrd. EUR fu¨r das Jahr 1995 auf 84,6 Mrd. EUR fu¨r 2000, auf 89,0 Mrd. EUR fu¨r 2001 und 88,4 Mrd. EUR fu¨r 2002 angewachsen. Vergleicht man diese Zahlen mit jenen der Exporte, so hat sich das Verha¨ltnis der Exporte zu den Importe stark vera¨ndert. Wa¨hrend die Importe 1995 noch um 9,7% ho¨her waren als die Exporte, u¨ber- trafen die Importe die Exporte im Jahr 2000 nur noch um 3,1% . Schließlich kehrte sich dieses Verha¨ltnis um, und die Exporte u¨berstiegen die Importe im Jahr 2001 um 1,0 % und im Jahr 2002 um 6,3% . 3 2vgl. Statistik Austria (2006B), S. 69?; Betrachtet man die gesamten Importe zu verkette- ten Volumensindizes mit dem Basisjahr 2000, so ?ndet man fu¨r die Importe eine Steigerung der Messzahl (Volumensindex) von 34,1 fu¨r das Jahr 1976 auf 126,5 fu¨r das Jahr 2005. 3Die Angaben zu den Exporten verstehen sich hier als gesamte Waren- und Dienstleis- tungsexporte zu Herstellungspreisen ohne Abzug der Saldogro¨ße Gu¨tersteuern minus Gu¨ter- subventionen. Das U¨bertre?en der Exporte u¨ber die Importe zeigt sich auch im positiven Außenbeitrag zu laufenden Preisen seit 1997, was im na¨chsten Kapitel noch verdeutlicht wird; vgl. Statistik Austria (2006B), S. 69. Nach den Angaben der Aufkommens- und Verwendungs- tabellen zeigt sich das genannte U¨bertre?en erst im Jahr 2001, da hier bei den Exporten der