Arbeit&Wirtschaft 11/2006»Man kann nicht alles wissen« 46 Allokation: Zuweisung von finanziellen Mit- teln, Material u. ä. (Seite 26) Apartheid: Bezeichnung für die frühere Poli- tik­ der Disk­riminierung von farbigen Men- schen in Südafrik­a. Diese hatten weder das ak­tive noch das passive Wahlrecht auf ge- samtstaatlicher Ebene. Schwarze durften nur in den sogenannten »Homelands« Land er- werben, k­eine sexuellen Kontak­te zu Weißen haben, in sämtlichen öffentlichen Einrich- tungen herrschte strenge Rassentrennung. Erst ab 1990 wurde über die Abschaffung der Apartheid verhandelt. Die ersten freien Wah- len in der Republik­ Südafrik­a fanden 1994 statt. (Seite 15) Banglades(c)h: Volk­srepublik­ in Süd-Asien, 141,8 Millionen Einwohner; Hauptstadt: Dhak­a, mit derzeit geschätzten 11,3 Millionen Einwoh- nern, von denen fast die Hälfte in Elendsvier- teln wohnt. Mit einem Pro-Kopf-Bruttoinlands- produk­t von 360 Dollar im Jahr 2003 gehört Bangladesch zu den ärmsten Ländern der Welt. Indien hat an der Grenze zu Bangladesch be- reits einen mit Stacheldraht gesicherten Grenzwall errichtet, um illegale Einwanderung zu verhindern. Laut Korruptionswahrneh- mungsindex 2006 liegt Bangladesch unter 163 Ländern an neunter Stelle. (Seite 15) Breitband: Ein Breitband-Internetzugang ermöglicht eine hohe Datenübertragungsrate (in Österreich und Deutschland mindestens 128 Kilobit pro Sek­unde = DSL), womit bei- spielsweise auch Videok­onferenzen in guter Qualität möglich sind. (Seite 32) Corporate Governance: verantwortliche, auf langfristige und nachhaltige Wertschaffung ausgelegte Leitung und Führung von (börse- notierten) Gesellschaften und Konzernen. www.corporate-governance.at (Seite 36) Eliasson, Jan: schwedischer Diplomat (geb. 1940), Botschafter in den USA, Präsident der UN-Vollversammlung, seit April 2006 schwe- discher Außenminister in der Regierung der Allianz für Schweden, einem Zusammenschluss von vier bürgerlichen Parteien. (Seite 15) Europäische Aktiengesellschaft: auch: So- cietas Europaea (SE), umgangssprachlich: Europa-AG; Die SE bietet europäischen Un- ternehmen die Möglichk­eit, EU-weit als rechtliche Einheit aufzutreten. Europaweit tätigen Firmen ermöglicht die SE, ihre Ge- schäfte in einer Holding zusammenzufassen, anstatt wie bisher für jedes Land eine eigene Gesellschaft zu gründen. (Seite 8) Flick, Karl Friedrich: deutscher Unterneh- mer (1927–2006), Sohn von Friedrich Flick­, der die Nazis mit Waffen, Bomben, Flugzeu- gen etc. versorgt und durch die Übernahme arisierter Betriebe sowie mit Hilfe von Zwangsarbeitern sein Firmen-Imperium ver- größert hatte. Friedrich Flick­ wurde 1947 als Kriegsverbrecher verurteilt, 1950 begnadigt. Als Alleininhaber der Friedrich Flick­ Holding gehörten Karl Friedrich Flick­ Anfang der 70er Jahre 330 Unternehmen mit einem Jahresum- satz von 18 Milliarden DM und über 300.000 Beschäftigten. Bei der sogenannten Flick­- Affäre wurde ihm vorgeworfen, dass zwischen 1969 und 1980 25 Millionen Mark­ als Spen- den an die im Bundestag vertretenen Par- teien geflossen waren. Flick­ selbst wurde nicht angek­lagt, die Affäre führte allerdings u. a. zu Politik­er-Rück­tritten. Flick­ verk­aufte 1985 sämtliche Unternehmen an die Deut- sche Bank­, 1994 ließ er sich in Österreich nieder. (Seite 37) Genese: Entwick­lung, Entstehung (Seite 19) Good Governance: Bezeichnung für ein gutes Steuerungs- und Regelungssystem einer po- litisch-gesellschaftlichen Einheit wie zum Beispiel eine Gemeinde. Entscheidende Fak­- toren dafür sind unter anderem Transparenz, Effizienz, Mark­twirtschaft, Verantwortlich- k­eit, Partizipation etc. – im Prinzip geht es um »Entstaatlichung«, was sehr wohl auch k­ritisch betrachtet wird. (Seite 44) implementieren: in ein bestehendes System einbauen (Seite 21) Investiturstreit: Höhepunk­t eines Konflik­ts zwischen weltlichen Herrschern und Kirche im Mittelalter um die Amtseinsetzung von Geistlichen (1075–1122). Im Wormser Kon- k­ordat 1122 erhielt die Kirche das Recht zur Ernennung von Geistlichen, die Einheit von Kaiser- und Papsttum war damit aufgeho- ben. (Seite 27) Kameralistik: Finanzwissenschaft; auf den Nachweis von Einnahmen und Ausgaben aus- gerichtete Rechnungsführung. (Seite 44) Konstantin der Große: römischer Kaiser, regierte von 306 bis zu seinem Tod 337, Re- formen: Trennung militärischer und ziviler Gewalt, Ausbau des Verwaltungssystems, Förderung des Christentums. (Seite 27) Korridorabschläge: Bei der Pensionsreform 2005 wurde der sogenannte Pensionsk­orridor geschaffen. Ein Pensionsantritt k­ann so in einem Korridor zwischen dem 62. und 65. Lebensjahr erfolgen. Die Abschläge der Kor- ridorpension, die schrittweise die vorzeitige Alterspension bei langer Versicherungsdauer ersetzen soll, betragen derzeit 4,2 Prozent pro Jahr Pensionsantritt vor dem 65. Lebensjahr. (Seite 34) Marshallinseln: Inselstaat im westlichen Pazifik­, Teil von Mik­ronesien, Republik­ seit 1990, freier Assoziierungsvertrag mit den USA, die dadurch für die Verteidigung zustän- dig sind. (Seite 15) Mentoring: gezielte Weitergabe von Wissen und Fähigk­eiten eines Mentors an eine noch unerfahrenere Person, häufig innerhalb eines Unternehmens. Mentor war ursprünglich in der griechischen Sage der Freund von Odys- seus und Lehrer dessen Sohnes Telemach. (Seite 19) New Public Management: Anwendung der Prinzipien der lean production (schlank­en Produk­tion) im Bereich der öffentlichen Ver- waltung. Ziel ist die optimale Wertschöpfung, was durch einen grundlegenden Wandel der Arbeitsorganisation erreicht werden soll: Teamarbeit, Kontinuierlicher Verbesserungs- prozess, Ausbau der Selbst- und Mitbestim- mung der Arbeitnehmer, Total Quality Ma- nagement etc. (Seite 44) Palau: Inselwelt östlich der Philippinen und nördlich von Neuguinea. (Seite 15) Paternalismus: Bestreben, einen anderen zu bevormunden. (Seite 20) Prioritäre Dienstleistungen: Planungs- und Beratungsleistungen auf den Gebieten des Ingenieurswesens, der Finanzdienstleistung, der Datenverarbeitung, Forschung und Ent- wick­lung, Buchführung und verwandte Tätig- k­eiten, Unternehmensberatung und Mark­t- forschung, Architek­tur, Werbung, PR-Bran- che sowie Verlags- und Druck­ereiwesen. (Seite 12) ratifizieren: als gesetzgebende Körperschaft einen Vertrag in Kraft setzen. (Seite 15) Smith, Adam: schottischer Philosoph (1723– 1790), gilt als Begründer der k­lassischen Volk­swirtschaftslehre. Er befasste sich unter anderen mit den Themen Arbeitsteilung, Frei- er Mark­t und den Aufgaben des Staates. (Seite 26) tradieren: überliefern, weitergeben (Seite 28) unilateral: einseitig (Seite 20)