Arbeit&Wirtschaft 3/2012 5Veranstaltung Den Gewerkschaften gehe die Arbeit nicht so schnell aus, versicherte ÖGB-Präsident Erich Foglar der ÖGB-Verlagspraktikantin Habiba Memedoska im Interview. Er wolle so schnell kein Sparpaket mehr verhandeln, betonte Haus- herr und Gastgeber Rudolf Hundstorfer im Gespräch. Minister wolle er aber bleiben, scherzte er. Gute Geister und Autorinnen der A&W von links nach rechts: Amela Muratovic´, Maja Nizamov, Redaktionsseele Sonja Adler und Astrid Fad- ler, die auch „Man kann nicht alles wissen“ zusammenstellt. Dagmar Thurnhofer interviewte auch den Doyen des österreichi- schen Arbeitsrechts, Josef Cerny, Autor zahlreicher Fachbücher im ÖGB-Verlag. Er forderte u. a. eine Straffung des Arbeitsrechts. © F ot os : M ar tin a Ko nr ad -M ur ph y Come-Together Auch 2012 luden das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) und der ÖGB-Verlag zum Netzwerken unter dem Motto „Arbeit – Recht – Soziales“. 160 Expertinnen und Experten, AutorInnen der arbeitsrechtlichen und sozialpoliti- schen Fachbücher sowie JournalistInnen der Fachzeitschrift Arbeit&Wirtschaft waren am 27. Februar 2012 wieder ein- mal der Einladung von Sozialminister Rudolf Hundstorfer und des ÖGB-Ver- lags in den Marmorsaal des Ministeriums gefolgt. Dagmar Thurnhofer, Mitglied der Geschäftsleitung des ÖGB-Verlags und die Verlagspraktikantin Habiba Meme- doska moderierten den Abend. Mit BM Rudolf Hundstorfer, AK-Vizepräsi- dentin Dwora Stein, ÖGB-Präsident Erich Foglar, Anna Ritzberger-Moser aus dem BMASK, dem Doyen des öster- reichischen Arbeitsrechts Josef Cerny, AK-Dir.-Stv. Alice Kundtner und dem Leitenden Sekretär des ÖGB Bernhard Achitz sprachen die Moderatorinnen über die politi schen Herausforderungen 2012, 65 Jahre ÖGB-Verlag und die Zukunft von Information und Kom- munikation. Im Anschluss gab es bei einem kleinen Imbiss Gelegenheit zu Net working und Gedankenaustausch. Im Mittelpunkt der Gespräche standen an diesem Abend die umfangreichen Leistungen der AutorInnen für Infor- mation und Interpretation im Bereich Arbeit, Recht und Soziales. Die Werke, die die AutorInnen publizieren, stellen eine wichtige Basis der rechtlichen, poli- tischen, gewerkschaftlichen und be- triebsrätlichen Arbeit in Österreich dar. Mehr Infos unter: www.bmask.at www.oegbverlag.at