Arbeit&Wirtschaft 10/2012 5Veranstaltung Bereits im Frühjahr ist das Buch „Die Integrationslüge“ erschienen. Eine der wichtigsten Thesen darin: Wir sprechen über Kulturen, wo wir über Menschenrechte sprechen sollten. A&W-Chefredakteurin Katharina Klee moderierte die Diskussion mit dem Autorenduo, dem Sozialexperten der Diakonie Martin Schenk und der Journalistin Eva Maria Bachinger. Bildung ist ein Schlüsselfaktor bei der Integration. Dazu braucht es Vereinfachungen bei der Anerkennung von Bildungsabschlüssen, forderte Bernhard Achitz, Leitender Sekretär des ÖGB. „Ich persönlich bin nie diskriminiert worden“, betonte Olivera Stajic, Ressortleiterin der Onlineplattform dastandard.at, die die Tages- zeitung für Menschen mit Migrationshintergrund eingerichtet hat. © F ot os : D an ie l F la m m e Die Integrationslüge Am Donnerstag, dem 27. September 2012, fand in der Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags die Präsen tation des Buches „Die Integrationslüge“ von Martin Schenk und Eva Maria Bachinger statt. In der ÖGB-Fachbuchhandlung gab es eine spannende Diskussion mit den AutorIn- nen Martin Schenk und Eva Maria Bachinger sowie Bernhard Achitz (Leiten- der Sekretär im ÖGB) und Olivera Stajic (Ressortleiterin dastandard.at) zum Buch „Die Integrationslüge. Antworten in ei - ner hysterisch geführten Auseinander- setzung“. Kaum eine Frage wird so emotional und unsachlich debattiert wie jene der In- tegration von „Menschen mit Migrations- hintergrund“. Die AutorInnen zeigen in ihrem fundierten und provokanten Buch: Integration ist eine Frage der sozialen Rangordnung und das wichtigste Merk- mal zur Unterscheidung von Menschen ist Geld. Doch statt über Bildung, Ar- beitsmarkt oder Aufstiegschancen disku- tieren wir über kulturelle Eigenheiten und Religionszugehörigkeit. Die AutoreInnenn liefern Reportagen aus dem Alltag von Menschen, die nach Berlin, Zürich oder Wien gekommen sind und sich weniger mit kulturellen als mit sozialen Problemen konfrontiert sehen. B u c h t i p p Eva M. Bachinger/ Martin Schenk Die Integrationslüge Deuticke im Zsolnay Verlag, 2012, 206 Seiten, € 18,40 ISBN 978-3-5520-6185-9 Bestellung: ÖGB-Fachbuchhandlung, 1010 Wien, Rathausstr. 21, Tel.: (01) 405 49 98-132 fachbuchhandlung@oegbverlag.at