Arbeit&Wirtschaft 5/20132 Inhalt, Rubriken 8 40 Schwerpunkt: Gerechtigkeit hat keine Farbe 12 Ein Plädoyer für einen überparteilichen ÖGB vom Vorsitzenden der Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen (FCG). Mit Kleinarbeit durch die Krise 14 Die Finanzkrise hat die Jahre seit dem ÖGB-Bundeskongress 2009 dominiert. Gerechtere Steuern, gerechtere Arbeit 16 Der ÖGB-Bundeskongress beschließt das Arbeitsprogramm der nächsten fünf Jahre. Wie der Sozialstaat auch künftig für Gerechtigkeit sorgen kann 18 Der Wohlfahrtsstaat hat in der Krise wieder einmal seine Über- legenheit bewiesen. Wer ist jetzt eigentlich wie reich? 20 Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die privaten Haushalts- einkommen von 15 EU-Ländern miteinander verglichen. Schief verteilt 22 Betriebliche Verteilungspolitik: Welche Prinzipien dominieren und wer warum wie viel bekommt. Es war einmal … 26 Eine Angst geht um in Österreich, die Angst vor der Vermögens- steuer und der Enteignung des Mittelstandes. Jeder hat das Recht auf Bildung 28 Das österreichische Bildungssystem ist eines der ungerechtesten der Welt. GewerkschafterInnen fordern ein radikales Umdenken. Wir verdienen mehr! 30 Gleichberechtigung und faire Einkommen für Frauen und was strukturelle Benachteiligung damit zu tun hat. Teurer Wohnen 32 Ein Maßnahmenpaket für leistbaren Wohnbau noch vor der Nationalratswahl ist dringend nötig. Generationengerechtigkeit 34 Nur in einem leistungsstarken Sozialstaat finden „Jung“ und „Alt“ eine faire Absicherung für alle Lebensphasen. 22© ÖGB -V er la g/ M ic ha el M az oh l 26© ÖGB -V er la g/ Pa ul S tu rm © Ö GB -V er la g/ Pa ul S tu rm © Ö GB -V er la g/ Pa ul S tu rm