Arbeit&Wirtschaft 9/2013 25Schwerpunkt Enges Zeitkorsett und raues Betriebsklima wirken sich sogar schon negativ auf die wirtschaftliche Performance aus. Reorganisation bringt oftmals nicht den gewünschten ökonomischen Erfolg, insbesondere bei Outsourcing und Verlagerungen ins Ausland. Im Sinne von „Wer hat, dem wird gegeben“ profitieren vom Strukturwandel insgesamt primär die EigentümerInnen … Der ökonomische Effekt von Reorganisation ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIKQuelle: AK Wien und IFES, Expertenstichprobe: 289 BetriebsrätInnen; AK/ÖGB-Darstellung Arbeit&Wirtschaft 9/2013 Angaben in ProzentFrage: Hat es im vergangenen halben Jahr eine Veränderung* der Unternehmensstruktur gegeben? Frage: War die Veränderung der Unternehmensstruktur für die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens eher von Vorteil oder eher von Nachteil? Outsourcing, Auslagerung von Tätigkeiten an Fremdfirmen Verlagerung von Geschäftsfeldern bzw. Betriebsteilen ins Ausland Insourcing, Rücknahme von ausgelagerten Tätigkeiten Wechsel der Eigentümerverhältnisse Und: Outsourcing ist nicht einmal ökonomisch sinnvoll! * Mehrfachnennungen möglich 23 46 33 18 443 35 11 784 7 21 9 36 55 12 10 8 von Nachteil weder noch von Vorteil k. A. Angaben in ProzentFrage: Wie sehr profitieren die folgenden Gruppen Ihres Erachtens von den Strukturveränderungen in Ihrem Betrieb? sehr Eigentümer Unternehmen Kunden Volkswirtschaft Belegschaft etwas kaum gar nicht k. A. 49 43 25 12 12 37 44 34 34 30 10 11 30 37 42 4 1 10 16 15 1 1 1 1 Die Gewinner sind ... ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIKQuelle: AK Wien und IFES, Expertenstichprobe: 289 BetriebsrätInnen; AK/ÖGB-Darstellung Arbeit&Wirtschaft 9/2013 100 20 30 40 50 60 70 80 90 100