Arbeit&Wirtschaft 3/201424 Schwerpunkt Zahlen, Daten, Fakten Triste „Sozialbilanz“ in der EU: rund zehn Millionen mehr Arbeitslose im Vergleich zu 2008, Jobverluste, sich verschlechternde Arbeitsbedingungen sowie steigende Ungleichheit! Ausgewählt und zusammengestellt von Adi Buxbaum, AK Wien. Das Arbeitslosigkeitsdilemma in Europa (Erwachsene, Jugendliche, Gesamt), 2007–2013 ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIKQuelle: EU-Kommission (2014); AK/ÖGB-Darstellung. Arbeit&Wirtschaft 3/2014 Anteil Erwachsene Anteil Jugendliche (15–24) Veränderung zum Vormonat, Jänner 2007 bis September 2013 18,1 16,2 26,3 26,9 Arbeitslose (nach EU-Methode) in Millionen Anstieg in 56 Monaten +10 Mio. (+62,3 %) 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 –200.000 +200.000 0 +400.000 +600.000 20 22 16 18 24 26 231 Mio. 223 Mio. 220 Mio. 8 Mio. weniger Erwerbstätige (Beschäftigte und Selbstständige) pro Quartal, in Millionen Veränderung zum Vorjahreszeitraum Erwerbstätige insgesamt, in Millionen Unbefristet Beschäftigte Befristet Beschäftigte Selbstständig Erwerbstätige 2006 I II III IV I II III IV I II III IV I II III IV I II III IV I II III IVI II III IV I II III IV I II III IV I II III IV I II III IV I II III IV I II III IVI II III IV 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Veränderung der Erwerbstätigen in EU-Ländern (15–64 Jahre), 2006–2012 ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIKQuelle: EU-Kommission (2014); AK/ÖGB-Darstellung. Arbeit&Wirtschaft 3/2014 0 –2 –4 +4 220 210 230 +2