Arbeit&Wirtschaft 3/2014 25Schwerpunkt Angesichts dieser sozialen Verwerfungen und des Scheiterns des bisherigen neoliberalen „Krisenlösungsmodus“ (z. B. Massenarbeitslosigkeit und Nicht­Erreichung der EU­2020­Ziele) sollte endlich klar sein, dass es einen Kurswechsel braucht, der die soziale Frage in Europa auch mit „sozialen“ Antworten adressiert! Anteil 2012Anteil 2008 Veränderung in Prozentpunkten sinkend stabil * Anteil 2011 ** 2008 – EU-27 steigend Armuts- und ausgrenzungsgefährdete Menschen in den EU-Ländern (in % der Bevölkerung) ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIKQuelle: EU-Kommission (2014); AK/ÖGB-Darstellung. Arbeit&Wirtschaft 3/2014 30 40 50 10 20 0 +3,3 –0,5 +0,2–0,1–0,5+0,5-0,2 +0,1+0,1 –1,7 –0,7 –3,8 –2,5 +2,9 +2,7 NE D FR A GE R EU -2 8 IT ASW E LU X CY P PO L LI T LA T BU L GB R PO R GR E ES P RO M IR L TC H FI N DE N BE L ÖS T SL O ES T HU N CR O SV K M LT +1,1 +2,6 +1,6 +3,8 +3,7 +5,7 +5,1 +1,6 +4,2 +4,9 +6,5 +2,8 +4,5 +1,3 ** * *** Selbsteinschätzung zu: „Ich sehe der Zukunft optimistisch entgegen.“ Anteil der Personen, der mit „stimme eher nicht zu“ bzw. mit „stimme überhaupt nicht zu“ geantwortet haben. In Prozent (gerundet) Perspektivenloses Europa!? ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIK Quelle: Eurofound 2013, EQLS-2012-Auswertung; eigene Berechnung; AK/ÖGB-Darstellung. Arbeit&Wirtschaft 3/2014 56 GRE POR SVK FRA 49 44 38 35 32 29 28 27 ITA CYP HUN BEL TCH BUL SLO GBRESPLUXROM LAT POL CR O GE R LI T IR L ES T ÖS T ML T NE D FIN DEN SWE 26 25 25 23232222 22 22 22 18 18 17 16 14 14 12 10 6 6 EU Über 1/3 der Bevölkerung sieht keineswegs optimistisch in die Zukunft! Eingeschränkte optimistische Zukunftseinschätzung Mindestens 85 % der Bevölkerung sehen eher optimistisch in die Zukunft!