Arbeit&Wirtschaft 10/20152 Inhalt, Rubriken 8 34 Schwerpunkt: Die Grenzen ignoriert 12 Ein auf Wachstum und Ausbeutung ausgerichtetes Wirtschafts- modell hat keine Zukunft. Missbrauch des schlechten Lebens 14 Einkommensverluste, Arbeitslosigkeit, Sparpolitik: All das wis - sen Rechtspopulisten auszunutzen. Wohlstand statt Wachstum 16 Weltweit rücken Initiativen Wohlstand und Lebensqualität statt nur Wachstum in den Fokus. Die Glücksmessung 18 International werden große Anstrengungen unternommen, das eigentlich nicht Messbare messbar zu machen. Gute Budgetpolitik für alle 20 Seit der viel zitierten „Krise“ im Jahr 2008 steckt der Karren fest. Nötig sind öffentliche Investitionen und Vermögenssteuern. Niemand ist eine Insel 22 Risiken und Lasten zu teilen, aber auch vom Kuchen etwas abzugeben: Diese Prinzipien liegen dem Sozialstaat zugrunde. Menschenrecht gute Arbeit 26 Gute Arbeit muss keine Utopie sein, wenn die arbeitsbezogenen Rechte der UN-Menschenrechtscharta umgesetzt würden. Harte Zahlen, bitte! 28 Firmen müssen dazu verpflichtet werden, in ihren Geschäfts- berichten über soziale und Umweltaktivitäten zu berichten. Besser gut leben als besser 30 Die Frage nach dem guten Leben beschäftigt den Menschen seit den Anfängen der Philosophie. Ein Überblick. Das Glück ist (k)ein Vogerl 32 Geld allein macht nicht glücklich, zu wenig davon zu haben be- lastet aber jedenfalls. Eine Rundschau durch die Glücksforschung. Werbung mit schlechtem Leben 34 In einer deutschen Seifenoper werden Zeit- und Schwarzarbeit angepriesen, denn eine Lobbyorganisation hat dafür bezahlt. 22 30© ÖGB -V er la g/ M ic ha el M az oh l © Ö GB -V er la g/ M ic ha el M az oh l © Ö GB -V er la g/ M ic ha el M az oh l © Ö GB -V er la g/ M ic ha el M az oh l