421917026 Mietenbelastung Vorwort Das Institut für empirische Sozialforschung führte im Auftrag der AK Wien eine telefonische Befragung von Personen durch, die inner- halb der letzten fünf Jahre in Wien in eine private Hauptmietwoh- nung in einem Altbau eingezogen sind (nicht gemeint waren neue Dachausbauten). Befragt wurden insgesamt 192 Haushalte bzw. je- weils jene Person, die den Mietvertrag unterschrieben hat. Die Rekru- tierung dieser Zielgruppe erfolgte über ein sehr aufwändiges Telefon- screening, das auf jene Bezirke fokussiert war, in welchen ein hoher Altbaubestand existiert. Dabei handelt es sich vor allem um das dicht- bebaute Stadtgebiet in Gürtelnähe - also um vergleichsweise „billige“ Wohngegenden. Die Ergebnisdaten sind für diese Wohngegenden re- präsentativ (nicht für die besseren Wohnlagen in Wien; in diesen sind die Mietkosten noch deutlich höher). Die Befragung erfolgte von Ok- tober bis Dezember 2009. Inhaltlich ging es dabei vor allem um folgende Bereiche: • Wohnkosten • Maklergebühren und Provision • Befristung des Mietvertrages • Fragen zur Richtwertmiete • Einkommenssituation • Leistbarkeit von grundlegenden Lebensbedürfnissen • Wohnpolitische Fragen Der vorliegende Band beinhaltet die Hauptergebnisse zu dieser Be- fragung. In einem separaten Tabellenband sind die Detailergebnisse in tabellarischer Form dokumentiert. Wien, im Februar 2010 Dr. Gert Feistritzer Institut für empirische Sozialforschung