europa ist eine Zeitschrift für alle Gegen¬ wartsfragen des Ostens. Sie berichtet über die Sowjetunion, die osteuropäischen Länder, aber auch über andere kommunistisch regierte Staaten und den Welt¬ kommunismus insgesamt. Darüber hinaus behandelt sie übergreifende weltpolitische Themen. CDSÖ dokumentiert im Archivteil aktuelle Vorgänge mit Hilfe von Materialien in deutscher Übersetzung und vermittelt damit dem Leser die Möglichkeit selbständiger, fachlich fundierter Urteilsbildung. Die Doku¬ mente stehen häufig in direkter Verbindung mit den Aufsätzen, diese illustrierend und ergänzend. wurde 1925 von Otto Hoetzch in Berlin gegründet. 1951 wurde die Zeitschrift von Klaus Mehnert in Stuttgart wiederbegründet. wird von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde herausgegeben. informiert unter anderem über Politik, Ideologie, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Bildungswesen, analysiert laufend neue Entwicklungen und kommentiert wichtige Ereignisse. europa vereint Lesbarkeit mit wissenschaft¬ licher Genauigkeit. Es wird nicht nur für den Wissenschaftler oder nur für den Praktiker (Publizisten, Politiker, Wirtschaftler, Lehrer, interessierten Laien usw.) geschrie¬ ben, sondern dient dem Wissen¬ schaftler und dem Praktiker. europa ist heute die umfang- und material¬ reichste unter den vergleichbaren Zeitschriften der Welt. europa erscheint monatlich. Preis des Einzel¬ heftes DM 7,50. Jahresabonnement DM 60,-, zuzüglich Versandspesen. Pür Studenten, Schulen und ähnliche Institutionen im Abonnement jährlich DM 40,-, zuzüglich Versandspesen. Bestellung durch den Buchhandel oder direkt beim Verlag. Probehefte kostenlos bei der —Deutsche ?Verlags-Anstalt (HU Postfach 209, 7000 Stuttgart 1