(ii) 1973—1977: BE = — 9.201 + .258 BNP ( .448) (.002) R2 = .999 D.W. = 3.051 Die Werte für die Bundeseinnahmen bei Vollauslastung, die mit diesen Funktionen errechnet wurden, sind in Tabelle 2 (3) angegeben. Die Schätzungen wurden um die Residuen bereinigt, und zwar aufgrund der Annahme, daß diese zufälligen, vom BNP unabhängigen Abweichun¬ gen auch bei Vollauslastung zu erwarten gewesen wären. Schließlich wurden noch die inlandswirksamen Staatsausgaben um die Arbeitslosenzahlungen bereinigt, da diese bei Vollbeschäftigung nicht getätigt worden wären. 5.2.2 Ergebnisse Zur Interpretation stellen wir in Graphik 3 für die Jahre 1960 bis 1978 die Vollbeschäftigungssalden des Bundeshaushaltes in Prozent des potentiellen Bruttonationalprodukts (BNPpot) der relativen Wachstums¬ lücke (PO-GAP, vgl. Fußn. 25) gegenüber. Die entsprechenden Werte sind in den Tabellen 3 (4) und 1 (4) zu finden. Eine konjunkturgerechte Budgetpolitik zeigt sich in unserer Dar¬ stellung in einem VBS, der nahe der Ordinate (volle Kapazitätsauslastung) zu liegen kommt. Je näher ein Wert bei der Ordinate liegt, um so besser wurde das Beschäftigungsziel erfüllt. Eine restriktive Budgetstruktur wird durch einen positiven VBS (oberhalb der Abszisse) und eine expansive durch einen negativen VBS wiedergegeben. 78 Graphik 3 65 x ,64 x 3 RR X 66 an68 x 62xx 63 67 r69 r 61 71 77 60*_i .74 x70x73 I . 72 .76 75 VBS in % des potentiellen BNP (Tabelle 3 [4]) BNP-Lücke in °/o des potentiellen BNP (Tabelle 1 [4]) Erwartungsgemäß haben sich die Vollbeschäftigungssalden in Graphik 3 gegenüber den tatsächlichen Budgetsalden in Graphik 2 nach oben ver¬ schoben und vermitteln damit noch klarer das restriktive Bild; dies im 350