Tabelle 5 (Fortsetzung) 1980 1982 1984 1986 1988 Mio. öS %' Mio. öS %' Mio. S %' Mio. öS %' Mio. öS 0/o3 + Darlehensrückzahlungen 2 . 0 1 1 3 . 1 7 1 2 .643 3 .780 3 .954 + Schuldenaufnahme 5.905 10 .029 4 .812 7 . 761 8 .057 + Verkauf von Wertpapieren und Beteiligungen 35 159 65 256 16 + Entnahme aus Rücklagen 291 435 1 .261 392 362 - Darlehensgewährung - 5 .537 - 6.527 - 5.265 - 5 .557 - 4 .945 - Schuldentilgung - 2 . 168 - 4.676 - 4.287 - 5.361 - 5.567 - Erwerb von Wertpapieren und Beteiligungen - 490 236 722 626 - 1 .295 - Zuführung von Rücklagen - 77 1 - 1 .416 - 2 .245 - 2 .331 - 4.824 = Saldo des Finanzvermögenskontos 724 - 8 , 1 939 6,8 - 3 .738 -29,9 - 1 .686 -12,2 - 4 .242 -25,5 Veränderung des kurzfristigen Geldvermögensbestandes 324 139 - 2 .609 266 - 436 Saldo der laufenden Gebarung' 10 .635 25 ,8 8 .523 18,4 10.574 20 ,3 12 . 199 20 ,6 14 .013 2 1,9 Saldo der Vermögensgebarung' -10.3 1 1 -5 1 ,3 - 8.662 -36 ,1 -13 . 183 -56,0 -1 1 .933 -44,0 -14.448 -47 , 1 1 Produktions- und Einkommenskonto 2 Sach- und Finanzvermögenskonto 3 Bei Einnahmenüberschuß: % der Einnahmensumme des betreffenden Kontos; bei Ausgabenüberschuß: % der Ausgabensumme des betreffenden Kontos. Quelle: ÖStZ, eigene Berechnungen, Schönbäck (1988) ,.... Ol -J