Wirtschaft und Gesellschaft 1 8. Jahrgang (1 992), Heft 4 faktor "Sozialpartnerschaft" soll die Berechnung des Bedeutungsgrades verdeutlicht werden: Tabelle 6: Beispiel "Sozialpartnerschaft" Gewich- Anzahl gewich- Anzahl gewich- Antwort tungs- der tete Nen- der Beschäf- tete Nen- faktor Betriebe nungen tigten nungen sehr wichtig 6 7 42 15.518 93. 108 wichtig 4 25 100 25.707 102.828 weniger wichtig 2 1 1 22 1024 2048 unwichtig 0 7 0 1005 0 Insgesamt 50 164 43.256 197.984 Der Bedeutungsgrad wird nun folgendermaßen für die Anzahl der Be- triebe und die Anzahl der Beschäftigten errechnet: Anzahl der Betriebe: 164 : 50 = 3,28 Anzahl der Beschäftigten: 197.984 : 43.256 = 4,58 Zur allgemeinen Beurteilung des Standortes Wien werden nun die Einzelbewertungen in ihrer Gesamtheit dargestellt, indem sie in ein in­ tegriertes Bedeutungs-(Nachfrage-) und Qualitäts-(Angebots-)profil zu­ sammengefaßt werden. Es werden insgesamt zwei Standortprofile er­ mittelt, die durch die unterschiedlichen Gewichtungen charakterisiert sind. Damit wird neben der Anzahl der Tochterbetriebe auch das Kriterium der Unternehmensgröße berücksichtigt. Die Reihenfolge der Standortfaktoren orientiert sich an der Höhe der Bedeutungsgrade, so­ daß sich eine Rangfolge der Standortfaktoren nach deren Wichtigkeit für die Tochtergesellschaften ausländischer Konzerne ergibt. Das mit der Anzahl der Betriebe gewichtete Angebots- und Nachfra­ geprofil zeigt zunächst die Spitzenstellung des Standortfaktors "Öster­ reich als Absatzmarkt" , der als einziger über 5,00 liegt und sich daher am stärksten an der Bewertung "sehr wichtig" orientiert. Insgesamt werden fünf Standortfaktoren mit 4,00 oder höher und damit minde­ stens als "wichtig" eingeschätzt. Diese zentrale Gruppe von Standort­ faktoren hat aufgrund ihrer Bedeutung für die Unternehmen einen ent­ scheidenden Einfluß auf die StandortwahL Aus der zentralen Gruppe können nun drei Standortfaktoren hervorgehoben werden, deren Qua­ litätseinschätzung mindestens mit "hoch" (4,00) eingestuft wurde und die im weiteren als standortbedingte Wettbewerbsvorteile für die Stadt 440