Wirtschaft und Gesellschaft Allerdings erhalten die Betriebe auch finanzielle Unterstützung von staatlicher Seite, vor allem bei speziel­ len Ausbildungsmaßnahmen. Beispiele hierfür sind: - Eingliederungsprogramme für lei­ stungsschwache oder für andere Min­ derheiten, aber auch für junge Frauen; - innovative Modellversuche (neue Methoden, neue Inhalte) ; - Programme für kleine und mittel­ ständische Betriebe, z. B. überbe­ triebliche Ausbildungsstätten zur Ergänzung und Systematisierung der Ausbildung. Abbildung 1: 22 . Jahrgang (1996), Heft 3 Darüber hinaus ist zu beachten, daß die Länderregierungen den Berufs­ schulunterricht - auch finanziell - tra­ gen. Die Kommunen kommen für die Schulgebäude auf. Insofern relativiert sich das Kostenargument für die Be­ triebe, zumal die Erträge der Auszu­ bildenden in den wenigsten Fällen in die Bilanz einbezogen werden. Die folgende Abbildung gibt einen Über­ blick über das deutsche Bildungssy­ stem und stellt dar, welche allgemein­ bildenden schulischen Abschlüsse re­ gistriert wurden. Bildungsgänge in der Bundesrepublik Deutschland 424 1993 Hauptschule mit Abschluß Duales System und Studium Berufsbildung nur Studium Hauptschule ohne Abschluß Realschulabschluß Allgemeinbildung Berufsfachschulet Beamtenausbildung u.ä. lrüheros Bundesgebiet Fachhochschulreife