24. Jahrgang ( 1 998), Heft 4 Wirtschaft und Gesellschaft Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften. ( 1 7) Da andererseits das Angebot gutausgebildeter Arbeitnehmer hinter der vermehrten Nachfrage zurückgeblieben ist, haben sich d iese nachfrageseitigen Strukturbrüche in einem Anstieg der Entlohnung der besserqual ifizierten Arbeitnehmer­ gruppen niedergeschlagen. Während das Angebot qual ifizierter Arbeit­ nehmer ("Col lege-Ausbildung") in den USA von 1 979 bis 1 989 um etwa 30% angewachsen ist, wird der Nachfragezuwachs auf bis zu 60% ge­ schätzt ( 1 8). "Changes in the relative wage premium earned by high­ skil led workers are driven by two forces: changes in the relative suppl ies of high-skill and low-skil l workers, and technical change that raises the re­ lative demand for high-skil l workers." ( 1 9) 2.1.2 Lohnungleichheit in Österreich und in anderen OECD Staaten Den USA kommt sowohl im Ausmaß als auch in der Entwicklung der Lohnungleichheit eine Sonderstel lung innerhalb der OECD-Staaten zu. l n keinem anderen Land (über welches Daten verfügbar sind) ist der Grad der Ungleichheit so hoch wie in Amerika (20), und in keinem anderen Land hat sich die Ungleichheit über die letzten Jahrzehnte so dramatisch ver­ schärft (Tabelle 1 ) . Tabelle 1: Dezilverhältnisse der Lohnverteilung Jahr 09/01 Männer Australien 1 989 2,8 Kanada 1 987 4,6 Deutschland 1 984 2,5 N iederlande 1 987 2 ,4 Schweden 1 992 3,5 Großbritannien 1 986 3 , 1 USA 1 991 5,7 Frauen Austral ien 1 989 3,2 Kanada 1 987 5,2 Deutschland 1 984 3,4 N iederlande 1 987 2,4 Schweden 1 992 4,0 Großbritannien 1 986 2,8 USA 1 991 4,8 Quelle: Gottschalk und Smeeding (1997), Table 1 447