Wirtschaft und Gesellschaft sich durch das ganze Buch hindurch­ ziehende deutliche Bemühen des Au­ tors um möglichst wertungsfreie Dar­ stellung wird es der/dem mit dem vor­ herrschenden ökonomischen Diskurs unerfahrenen Leserin/Leser erschwe­ ren, eine eigene Position zu finden. Wenn jedoch I rritationen darüber ent­ standen sind, was denn nun die "richti­ ge" bzw. "angemessene" ökonomische Theorie für unsere Zeit ist, und wie vor dem Hintergrund der Theorienvielfalt einzelne wirtschaftstheoretische Kon­ zeptionen mit einem immer wieder zu beobachtenden Absolutheitsanspruch auftreten können, dann hat diese Dog­ mengeschichte bereits ihren Zweck er- 588 24. Jahrgang ( 1 998), Heft 4 füllt. ln jedem Fall wird sie für viele An­ laß sein, ökonomischen Fragestellun­ gen weiter auf den Grund zu gehen. Norbert Reuter Anmerkungen (1 ) Schumpeter, J .A., Geschichte der öko­ nomischen Analyse (1 955, nach dem Manuskript herausgegeben von Eliza­ beth B. Schumpeter, 2 Bde., Göttingen 1 965). (2) Pribram, K., Geschichte des ökonomi­ schen Denkens (1 983, 2 Bde., Frankfurt a.M. 1 992). (3) Robinson, J., Doktrinen der Wirtschafts­ wissenschaft. Eine Auseinandersetzung mit ihren Grundgedanken und Ideologi­ en (1 962, München 1 968) 67.