Wirtschaft und Gesellschaft Ein Kompass für Leserinnen Rezension von: Joachim Kaiser (Rrsg.), Rarenberg Buch der tausend Bücher. Autoren, Geschichte, Inhalt und Wirkung, Rarenberg Verlag, Dortmund 2002, 1 .247 Seiten, € 50. Der im renommierten Lexikonverlag Harenberg erschienene Band (von 3,1 kp Gewicht!) stellt tausend "wichtige, wegweisende und lesenswerte Bücher'' (Zitat Verlagsprospekt) von rund 890 Autorinnen vor, indem er über Leben und Gesamtwerk der Verfasserlnnen, Entstehung, Inhalt und Wirkung der Werke in kompakter, prägnanter und verständlicher Weise informiert. Berücksichtigung für die Auswahl fand in erster Linie schöne Literatur, also vor allem Romane, aber auch be­ deutende Novellen, eigenständige Lyrik­ sammlungen und sogar einige Kinder­ bücher, außerdem populäre Sachbü­ cher, Reiseberichte und wichtige Mono­ grafien, darunter einige Klassiker der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, der Geschichtsschreibung und der Phi­ losophie. Grundsätzlich nicht aufge­ nommen wurden Schauspiele - viel­ leicht wird diesem Literaturbereich ja ein eigener Band gewidmet werden. Kriterien der Auswahl waren Qualität und Wirkung der Werke. Der Heraus­ geber Joachim Kaiser konzediert frei­ lich im Vorwort, dass eine Auswahl einer bestimmten Anzahl ,wesentlicher' Texte immer strittig ist und sein wird. Für den kritischen Vielleser stellt ein derartiger Kanon daher auch eine Herausforde­ rung dar, diesem eine eigene Auswahl­ Entscheidung entgegenzustellen. Kai­ ser, Literatur-, Musik- und Theaterkriti­ ker in Deutschland, Schriftsteller und Essayist, gehörte 1989 dem Kuratorium des fünfbändigen "Harenberg Lexikon 602 28. Jahrgang (2002), Heft 4 der Weltliteratur" an. Die Texte wurden von Literaturwissenschaftlern, Histori­ kern, Publizisten und anderen Fachau­ toren in einer auch für nicht fachwissen­ schaftlich vorgebildete Leserinnen ver­ ständlichen Sprache geschrieben. Ins­ gesamt waren 1 50 Verfasserinnen an der Entstehung des Werks beteiligt. Die nach den Autorennamen geordne­ ten Artikel geben jeweils zunächst kurz Auskunft über die Autorlnnen, ordnen sie in die Literatur- oder Kulturgeschichte ein, informieren über Herkunft, Ausbil­ dung und Lebensweg, nennen die wich­ tigsten Werke und Auszeichnungen. Be­ endet werden diese Abschnitte durch Hinweise auf deutsch- und englischspra­ chige Biografien und Autobiografien. Jedes der aufgenommenen tausend Bücher wird dann in einem eigenen Werkartikel kurz vorgestellt. (Besonders wichtige Autorinnen sind mit mehreren Werken vertreten.) All diese Werkartikel sind nach einem einheitlichen Prinzip gegliedert: Im ersten Absatz erfolgt eine Gesamteinschätzung des Werks. Daran schließen sich Abschnitte über Entste­ hung, Inhalt und Aufbau sowie die Wir­ kungsgeschichte an. Häufig werden die Texte durch Über­ sichten ergänzt: Rubriken über die wich­ tigsten Bücher bedeutender Autorlnnen, kurze Charakteristiken der Hauptfiguren großer Romane, Stichwort-Kästen mit Erläuterungen zu Fachbegriffen, Zu­ sammenstellungen von Werken, die das selbe Thema zum Gegenstand haben. ln der Marginalspalte finden sich Textaus­ züge und Zitate, in denen sich entweder die Autorinnen selbst oder Dritte über das jeweilige Werk äußern. Ein Werk­ und ein Personenregister erschließen die Fülle der Informationen. Mehr als 1 .250 Abbildungen, die Mehrzahl davon farbig, vervollständigen die eindrucks­ volle Ausstattung des vorliegenden Ban­ des: Fotografien von Autorinnen und Abbildungen von Schutzumschlägen, Einbänden, Titelseiten, deutschsprachi­ gen Erstausgaben etc.