28. Jahrgang (2002), Sonderheft Wirtschaft und Gesellschaft Vorwort Der beschleunigte Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft bedeu- tet für die großen Institutionen und Organisationen eine ständige Heraus- forderung. Die Arbeiterkammerorganisation stellt sich dieser Herausfor- derung und hat sich seit Anfang der neunziger Jahre einem umfassenden Reformprozess unterzogen. Auf der Grundlage eines neuen Arbeiterkam- mergesetzes (1992) wurde das Tätigkeitsprofil den sich ändernden wirt- schaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Anforderungen unter Wahr- nehmung und Beibehaltung der interessenpolitischen Ziele angepasst. Der Reformprozess hat in allen Bereichen tiefgreifende Veränderungen gebracht. Im politischen Bereich wurden demokratische Partizipation und Transparenz verstärkt, Instrumente der Kontrolle ausgebaut. Die geänder- ten wirtschaftlichen, sozialen und gesetzlichen Rahmenbedingungen erfor- derten einen Ausbau des Beratungs- und Dienstleistungsangebots der Arbeiterkammern. Im interessenpolitischen Bereich hat vor allem der Bei- tritt Österreichs zur Europäischen Union neue Aufgaben gebracht und die Rahmenbedingungen für die Wirtschafts-, Sozial- und Bildungspolitik stark verändert. Nicht zuletzt haben Präsentation und Darstellung der Aktivitäten auf ein gewandeltes mediales Umfeld Bedacht zu nehmen. Die Ausweitung der Leistungen bei gleich bleibender Beitragsgrundlage erfordert eine hohe und steigende Effizienz des Mitteleinsatzes- hier sollen durch das Projekt AK-Pius zusätzliche Potenziale erschlossen werden. Ein ziel- und bedarfsgerechtes Leistungsprofil wird auch in Zukunft ent- scheidend sein für Akzeptanz und Vertrauen seitens der Mitglieder, wel- ches diese erfreulicherweise in hohem und steigendem Maße ihrer AK ent- gegenbringen. Die sorgfältige Beobachtung von Veränderungen und Ent- wicklungstendenzen in den verschiedenen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft bildet die Grundlage für die bewusste Weiterentwicklung der Tätigkeit der Organisation, dies in ständiger Koordination mit den Aktivitä- ten des Österreichischen Gewerkschaftsbundes und seiner Gewerkschaf- ten. Die Reform der AK war bereits ein zentrales Thema der 1995 aus Anlass des 75-jährigen Bestandsjubiläums der Kammer für Arbeiter und Angestellte erschienenen Festschrift. Mit der hiermit vorgelegten Sonder- nummer der Zeitschrift "Wirtschaft und Gesellschaft" wird ein weiterer Ver- such unternommen, eine Zwischenbilanz im Langfristprojekt ,AK-Reform" zu ziehen. Herbert Tumpel Präsident der Bundesarbeitskammer 3