31. Jahrgang (2005), Heft 2 Wirtschaft und Gesellschaft Die Qualit�t der Arbeit: �konomische Theorie und wirtschaftspolitische Implikationen Christian Ragacs, Monika Riedel, Ulrich Schuh, Caroline W�rg�tter 1. Einleitung1 Die Verbesserung der Qual it�t von Arbeitspl�tzen stellt seit dem Jahr 2000 einen Kernbestandteil der EU-Besch�ftigungs- und Wohlfahrtspoli� tik dar, wobei d ie Europ�ische Kommission in d ie Qualit�tsverbesserung hohe Erwartungen setzt: "Die Verbesserung der Arbeitsplatzqual it�t geht Hand in Hand mit Vollbesch�ftigung, h�herem Produktivit�tswachstum und gr��erem sozialen Zusammenhalt."2 Hierbei bildet ein mehrdimensiona� ler Qual it�tsansatz d ie Grund lage der Kommissionsstrateg ie. Eine Zwischenbi lanz �ber die Implementierung des Qual it�tsansatzes durch die Mitgliedstaaten f�llt jedoch bescheiden aus.3 Gro�e l�nderspezifische Unterschiede in der Schwerpunktsetzung und im Fortschritt bei der Im� plementierung des Qualit�tskonzepts werfen Fragen hinsichtlich der Ko� h�renz des Qualit�tsansatzes und einer zielgerechten Umsetzung durch die Mitg l iedstaaten auf. Ziel dieses Beitrages ist es, durch Zusammenf�hrung der �konomischen Forschung zur Arbeitsplatzqual it�t das Potenzial des Qualit�tsansatzes der Kommission zu d iskutieren. Der EU-Ansatz stellt ein ambitioniertes, multidisziplin�res Konzept mit unterschiedlichsten Ansatzpunkten dar: Die Europ�ische Kommission unterg l iedert d ie Qual it�t der Arbeit in zwei Hauptkategorien:4 Einerseits in spezifische Merkmale des einzelnen Ar� beitsplatzes und andererseits in Arbeitsumfeld und Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt, also in Aspekte des globaleren Arbeitsumfelds. ln der Fol� ge werden die einzelnen Elemente, die in diesen beiden Hauptkategorien Platz finden, als "Qual it�tskomponenten" und synonym dazu als "Kate� gorien" oder "Bestimmungsfaktoren" von Arbeitsplatzqual it�t bezeichnet. Hierbei weist die Europ�ische Kommission selbst allerdings schon auf d ie Schwierigkeit der Gewichtung zwischen diesen beiden Hauptkategorien und den einzelnen Komponenten der Qual it�t der Arbeit hin .5 Dar�ber hi� naus werden von der Europ�ischen Kommission zwar potenziel le Ziel- 1 97