Wirtschaft und Gesellschaft selbstständig beschäftigten Frauen, die auch ein Kind unter sieben Jahren im Haushalt haben, liegt der Mitnahmeef­ fekt deutlich höher als bei kinderlosen Frauen. Grund dafür ist der hohe An­ tei l an Tei lzeitbeschäftigten bei un­ selbstständig beschäftigten Frauen mit Kindern. Ausgehend von den derzeitigen Kri­ terien der Elternteilzeit konnte gezeigt werden, dass durch Variationen der Zu­ gangskriterien sowohl der Kreis der An­ spruchsberechtigten als auch die Mit­ nahmeeffekte erheblich verändert wer­ den könnten, was vor allem in H inblick auf die Benachtei l igung von Frauen und die Bevorzugung von Beamten er­ strebenswert erschiene. Anmerkungen 1 Kritisch anzumerken ist d ie Selbstein­ schätzung der Respondenten. Bei­ spielsweise urteilen die Befragten über die Größe ihres Betriebes. 2 Sofern keine andere Definition explizit angeführt wird, ist unter Teilzeit ein Ar­ beitsstundenausmaß von weniger als 35 Wochenstunden zu verstehen. 3 European Foundation for the improve­ ment of Living and Werking Conditions (2003) 4. 4 Bergmann et al. (2003) 53. 5 Da die Reform Kinder bis sieben Jahre einschl ießt werden auch Frauen, d ie nicht mehr im fertilen Alter sind, jedoch 280 3 1 . Jahrgang (2005), Heft 2 noch ein Kind unter sieben Jahren im Haushalt haben, erfasst, indem die fer­ ti le Altersklasse von 20 auf bis zu 44 Jahre festgelegt wird. Für Männer wird die fertile Altersklasse mit 20 bis 49 Jah­ re festgelegt. 6 Das Gesetz sieht "mindestens" 20 Mit­ arbeiterinnen im Betrieb vor. Die Daten des Mikrozensus' erlauben allerdings nur eine Betrachtung von Betrieben mit ge­ nau 20 Mitarbeiterlnnen. 7 Der h ier verwendetet Begriff des M it­ nahmeeffektes unterscheidet sich vom finanz-wissenschaftlichen Begriff, der sich im Allgemeinen auf die "Mitnahme" von Geld- oder Sachleistungen bezieht. Literatur Bergmann, N. ; et al . , Qualifizierte Teilzeit­ beschäftigung in Österreich - Be­ standsaufnahme und Potenziale (=Stu­ die im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen, Wien 2003). Dörfler, S.; Meichenitsch J . , Elternteilzeit ­ Top oder Flop? (=ÖIF Werking Paper 38/2004, Wien 2004). European Foundation for the lmprovement of Living and Werking Conditions, Part­ time work in Europe (Dublin 2003). Gomez; Pons; Marti, Parttime work: its evo­ lution and results (=lESE research pa­ per, Barcelona 2002). Macintyre, S., The black report and beyond - what are the issues?, i n : Social Science & Medicine 44 ( 1 997) 723- 745.