Wirtschaft und Gesellschaft 34. Jahrgang (2008), Heft 3 416 Empfehlungen wenig neu. Hierzulande hat sich allerdings eine makroökono- mische Sichtweise, die die Rolle der effektiven Nachfrage für die gesamt- wirtschaftliche Entwicklung nicht ver- nachlässigt, in den Arbeiterkammern, der Nationalbank, dem WIFO und an- deren Institutionen, ja sogar an den Universitäten, viel länger gehalten als in den entsprechenden Institutionen beim deutschen Nachbarn. Die wirt- schaftlichen und sozialen Probleme Deutschlands zeigen ebenso wie die wissenschaftliche Analyse und wirt- schaftspolitischen Empfehlungen der internationalen ökonomischen Fach- leute, wie wichtig es ist, diese Tradition aufrechtzuerhalten. Thomas Bernhardt, Markus Marterbauer